Pinkelnig springt in Oberstdorf auf Rang vier

Sport / 01.02.2020 • 17:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Eva Pinkelnig ist in Oberstdorf erstmals seit langer Zeit nicht auf das Podest gesprungen. <span class="copyright">GEPA</span>
Eva Pinkelnig ist in Oberstdorf erstmals seit langer Zeit nicht auf das Podest gesprungen. GEPA

Vier Österreicherinnen unter den ersten Sechs. Chiara Hölzl holt Sieg.

Markus Krautberger

Oberstdorf Chiara Hölzl hat am Samstag ihren dritten Weltcupsieg im Skisprung-Weltcup gefeiert. Die 22-jährige Salzburgerin war in Oberstdorf eine Klasse für sich und setzte sich mit 284,9 Punkten vor der Norwegerin Maren Lundby (276,2) und ihrer Landsfrau Daniela Iraschko-Stolz (270,4) durch. Hölzl war schon zur Halbzeit vorangelegen und markierte dann mit einem 141,5-Meter-Satz einen neuen Schanzenrekord.

Pinkelnig im Gesamtweltcup auf Rang drei

Eva Pinkelnig als Vierte (261,2) und Marita Kramer als Sechste (248,1) komplettierten das herausragende ÖSV-Mannschaftsergebnis. Hölzl hält nun bereits bei acht Podestplatzierungen in der laufenden Saison, Siegerin war sie dabei in Klingenthal und zuletzt Rasnov. Die Dornbirnerin Pinkelnig fällt aktuell im gesamtweltcup auf den dritten Platz zurück, hält bei 699 Punkten. Hölz als Zweite mit 735 Punkten nur fünf Punkte hinter der Führenden Lundby (735).