Bekannte Namen in der Bestenliste

Sport / 06.02.2020 • 14:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die siegreichen Mädchen des Sportgymnasiums Dornbirn in der Oberstufe (v. l.): Johanna Doppelreiter, Lena Kremmel, Serena Au Yeong, Raphaela Tutschek, Noemi Büchel und Elisabeth Obernosterer. PRIVAT

Teams des Sportgymnasiums Dornbirn und des BRG Dornbirn-Schoren triumphieren beim Landesfinale im Badminton-Schulcup.

Dornbirn Mehr als 120 Mädchen und Burschen in 20 Mannschaften von zehn Schulen beteiligten sich am Landesfinale der Badminton Schul Olympics in der Messehalle 5. Nach 39 Begegnungen mit insgesamt 195 Einzelpartien standen in den drei Kategorien die Siegerteams und Platzierten bei der regionalen Ausscheidung fest.

Das Siegerteam des BRG Dornbirn Schoren in der Unterstufe (v.l.): Susanne Hutter-Hinteregger, Anja Klien, Mark Kempter, Anja Rumpold, Kassian Hick, Max Gmeinder, Katja Jopp und Barbara Burtscher.Privat

Im Unterstufenbewerb (5. bis 8. Schulstufe) konnte die von Susanne Hutter-Hinteregger und Barbara Burtscher betreute Equipe des BRG Dornbirn-Schoren mit der Titelverteidigung ihre langjährige Vormacht bestätigen. Auf den weiteren Podestplätzen folgten das BG Bregenz Blumenstraße mit Coach Elmar Baldauf und das von Jennifer Steiner betreute Team der Mittelschule Hohenems-Herrenried.

Favoritensiege in der Oberstufe

Während in der Unterstufe Mädchen und Burschen gemeinsam eine Mannschaft bildeten, duellierten sich in der Oberstufe (9. bis 13. Schulstufe) fünf Mädchen- und neun Burschenteams jeweils in ihrer Kategorie. Die klare Nummer eins in beiden Klassen waren die Schüler des Sportgymnasiums Dornbirn. Die von Olympiateilnehmerin Elisabeth Obernosterer betreuten Mädchen, in deren Reihen u. a. ÖBV-Teamspielerin Serena Au Yeong und die bei Wolfurt in der Bundesliga spielende Lena Kremmel mitwirkten, setzen sich ohne Niederlage vor dem BG Bregenz Blumenstraße und der eigenen Zweiermannschaft durch.

Die Burschen des Sportgymnasiums Dornbirn in der Oberstufe (v. l.): Wolfgang Hinteregger, Elias Lagger, Simon Bailoni, Kilian Meusburger und Ilija Nicolussi.Privat

Ebenso deutlich fiel der Triumph der von Landesreferent Wolfgang Hinteregger betreuten Burschen des Sportgymnasiums aus. Angeführt von den ÖBV-Kaderspielern Kilian Meusburger und Simon Bailoni verwies man ohne Punktverlust das BRG Schoren und das BG Blumenstraße auf die weiteren Podestplätze.

Die drei Siegerteams vertreten Vorarlberg bei der vom 24. bis 26. März stattfindenden Bundesmeisterschaft in Wals-Siezenheim.

Lange Erfolgsgeschichte

Bei den bis 2010 jährlich und ab dann im Zweijahresrhythmus durchgeführten Bundestitelkämpfen können Vorarlbergs Teilnehmer auf eine lange Erfolgsgeschichte verweisen. Bei den letzten 14 Auflagen wurden nicht weniger als 25 Goldene, neun Silberne und vier Bronzene geholt. Bei der Bundesmeisterschaft in St. Pölten gab es 2018 Gold für die Mädchen des Sportgymnasiums in der Ober- und das BRG Schoren in der Unterstufe.

Mit insgesamt 17 Meister- und sechs Vizemeistertiteln auf nationaler Ebene ist das Sportgymnasium mit Abstand die erfolgreichste Schule in Österreich.