WAC trennt sich von Trainer Feldhofer

Sport / 04.03.2021 • 11:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
WAC trennt sich von Trainer Feldhofer

Wolfsburg Der WAC hat sich laut übereinstimmenden Medienberichten am Donnerstagvormittag von Trainer Ferdinand Feldhofer getrennt. Eine offizielle Stellungnahme des Fußball-Bundesligisten gab es zunächst nicht. Die Wolfsberger waren am Mittwochabend mit einem 0:1 nach Verlängerung gegen den LASK im Cup-Halbfinale ausgeschieden. Davor hatte Feldhofer mit der Kader-Eliminierung der Routiniers Michael Liendl, Christopher Wernitznig und Michael Novak für Aufsehen gesorgt.

Im Machtkampf mit Liendl entschied sich die Clubführung nun scheinbar gegen Feldhofer. Der Steirer wurde im Dezember 2019 zum WAC-Coach bestellt und führte die Kärntner wenige Monate später zu Liga-Endrang drei, was einen Fixplatz in der Europa-League-Gruppenphase bedeutete.

Dort gelang dem WAC im vergangenen Herbst erstmals der Aufstieg ins Sechzehntelfinale, wo in der Vorwoche gegen Tottenham Endstation war. In der Bundesliga rangiert der WAC drei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs auf Platz fünf. APA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.