DSV hofft auf Ende der Negativserie

Sport / 04.04.2022 • 10:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
DSV hofft auf Ende der Negativserie
Diesmal will der Dornbirner SV nicht fallen, ist gegen Wolfurt scharf auf den ersten Sieg.

Gegen Wolfurt soll der erster Dreier der Frühjahrssaion her. Live ab 10.30 Uhr.

Dornbirn Etliche Gemeinsamkeiten haben vor der Sonntagsmatinee im Emma&Eugen Stadion die beiden Mannschaften Dornbirner SV und Wolfurt. Die Haselstauder wollen endlich die Negativserie von acht sieglosen Meisterschaftsspielen beenden. „Wir sind bereit für die ersten drei Zähler in diesem Jahr“, sagt DSV Sportchef Marcel Lipburger. Zuletzt gab es drei Remis für die Elf um Trainer Björn Gasser. Wolfurt hat zweimal verloren und zuletzt ein 1:1-Heimremis gegen Röthis verbuchen können.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Beide Mittelständler haben seit mehreren Monaten massive personelle Schwierigkeiten. DSV ohne Andreas Filler, Jonas Gamper, Fabian Wagner hoffen auf den sechsten Heimerfolg. Wolfurt muss auf den neunfachen Torschützen Idiano Lima Rosa dos Santos (Gelbsperre) und die Langzeitverletzten Timothy Rist, Benjamin Neubauer, Felix Moosmann und Martin Schertler verzichten. VN-TK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.