Wenige Intensivpatienten trotz ­steigender Infektionszahlen

VN Titelblatt / 21.07.2021 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Das Prognosekonsortium des Gesundheitsministeriums geht davon aus, dass die Zahl der Patienten, die wegen Corona in Vorarlberg ins Spital müssen, bis Anfang August niedrig bleibt. Auf den Intensivstationen könnte es im besten Fall bei null Patienten, jedenfalls bei sehr wenigen bleiben. Dabei explodiert die Zahl bestätigter Infektionen seit Tagen. Die Entwicklung dürfte nicht überall so günstig bleiben. Wenig überraschend ist entscheidend, dass viele Menschen geimpft sind. Die Schweiz bereitet sich auf Schlimmeres vor. »A2