Vorarlberg zählte täglich mehr als ein Opfer von häuslicher Gewalt

VN Titelblatt / 12.01.2022 • 22:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach 475 Opfer häuslicher Gewalt waren im vergangenen Jahr von Betretungs- und Annäherungsverboten betroffen. Das sind um 50 mehr als 2020, wie die Leiterin der Gewaltschutzstelle, Ulrike Furtenbach, den VN berichtet. Die Lage bleibe angespannt, sagt Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker. Das zeige sich auch in der Frauennotwohnung, wo vergangenes Jahr 67 Frauen und 96 Kinder Schutz fanden. Das sind etwa gleich viel wie im Jahr zuvor. Sie blieben aber deutlich länger, wie Leiterin Anja Natter berichtet. Positiv beurteilen alle die verpflichtende Beratung von Gefährdern nach Betretungsverboten. In Vorarlberg wurden von September bis Jahresende 137  – 90 Prozent Männer – aufgefordert, sich zu melden. »A2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.