Die Hausärzte schlagen Alarm

VN Titelblatt / 21.01.2022 • 22:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Panikattacken und Suizidversuche als Pandemiefolgen.

dornbirn Die Pandemie hat den Alltag der niedergelassenen Ärzte verändert. Der Aufwand ist größer geworden und das Patientengut fragiler. Immer öfter sind Hausärzte auch bei psychosozialen Folgen, die Lockdowns und Quarantäne bei Menschen hinterlassen, gefordert. Die Mediziner berichten von Panikattacken und Suizidversuchen ihrer Patienten. Was die beschlossene Impfpflicht angeht, haben die Allgemeinmediziner ebenfalls eine klare Haltung: „Wir Ärzte zwingen niemanden zum Impfen, aber wir können Gespräche anbieten und unsere Patienten einladen, über ihre Ängste zu reden.“ »a3

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.