Bilder des Grauens nach russischem Rückzug aus Butscha

VN Titelblatt / 03.04.2022 • 22:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

kiew Nachdem sich die russischen Truppen aus der Umgebung von Kiew zurückgezogen haben, sind in Butscha, einer zuvor umkämpften Vorstadt, zahlreiche Leichen entdeckt worden. Ukrainischen Angaben zufolge sollen Dutzende Tote auf den Straßen gelegen haben. Den Behörden zufolge wurden etwa 280 Todesopfer in einem Massengrab bestattet. Weltweit ist das Entsetzen groß. So sprach etwa EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen von Horrorszenen, und forderte eine unabhängige Untersuchung. »A2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.