Regierung rief Gipfel zur Sicherung der Lebensmittelversorgung ein

VN Titelblatt / 03.05.2022 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Die österreichische Bundesregierung diskutierte am Dienstag mit Experten über die Lebensmittelversorgung in Österreich. Auch die Bauern erleben gerade eine Belastung durch die steigenden Kosten. Hinzu kommt die Unterbrechung der Lieferketten für Nahrungsmittel aus der Ukraine. Österreich sei dennoch abgesichert, so Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Bei Rindfleisch liegt der Eigenversorgungsgrad bei 145 Prozent, bei Gemüse hingegen nur bei 58 Prozent. Statt einer Umgewichtung bei der landwirtschaftlichen Produktion regte Köstinger an, Tausende Hektar an Brachflächen zu nutzen. Umweltschützer weisen auf die ökologischen Folgekosten hin. Dazu gehört etwa ein weiteres Artensterben. »A3