Der nächste Schritt zum Rondo-Kraftwerk

VN Titelblatt / 21.10.2022 • 23:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Frastanz Über den Sommer wurden die Pläne zum Reststoffkraftwerk der Rondo Ganahl AG weiter detailliert, um diese für die geplante Einreichung Anfang 2023 vorzubereiten. Mit dem neuen Kraftwerk wird zukünftig der Bedarf an thermischer Energie der Rondo Papierfabrik und des Wellpappewerkes gedeckt, gleichzeitig sollen weitere Wirtschaftsbetriebe und private Haushalte mitversorgt werden. »D1

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.