„Leere Versprechen“ bei der Weltklimakonferenz

VN Titelblatt / 08.11.2022 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bundespräsident und Vorarlberger Klimaaktivistin kritisieren fehlende Handlungen.

Schwarzach Es droht eine Klimakatastrophe: Dessen sind sich die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der internationalen Klimakonferenz in Ägypten bewusst. Es fehlen allerdings die Taten, sagt unter anderem Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Weltweit gebe es noch zu viel „Bla bla bla“. Die Vorarlberger Klimaaktivistin Marina Hagen-Canaval ortet lediglich leere Versprechungen. »A2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.