Angriff auf Klimt-Bild im Leopold Museum

VN Titelblatt / 15.11.2022 • 22:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Aktivisten schütteten eine ölige Flüssigkeit auf das Werk. Reuters
Die Aktivisten schütteten eine ölige Flüssigkeit auf das Werk. Reuters

wien Klimaaktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ haben am Dienstag eine schwarze, ölige Flüssigkeit auf ein Gemälde des Künstlers Gustav Klimt geschüttet. Bei der Aktion im Leopold Museum blieb das Bild „Tod und Leben“ von 1915 unversehrt, weil es hinter einem Glasschutz hing. Ein Aufseher drängte einen Aktivisten noch zur Seite, ein anderer klebte sich aber dann an das Glas über dem Rahmen. »D12

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.