25-Jähriger verursachte auf Autobahn in Vbg. Unfall und lief davon

Unfälle / 26.10.2022 • 11:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">APA/BARBARA GINDL</span>
APA/BARBARA GINDL

Dornbirn Ein 25-jähriger Autofahrer ist Mittwochfrüh nach einem selbst verschuldeten Unfall auf der Rheintalautobahn (A14) zunächst geflüchtet, ist wenig später aber wieder an die Unfallstelle zurückgekehrt. Er war mit seinem Pkw bei Dornbirn-West gegen die Mittelleitschiene und gegen das Fahrzeug einer 26-Jährigen geprallt. Einen Alkoholtest verweigerte der Mann. Er wurde ebenso wie die 26-Jährige mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, informierte die Polizei.

Der 25-Jährige war gegen 1.40 Uhr auf der Überholspur in Richtung Tirol unterwegs, als er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet. Der Pkw touchierte die Mittelleitschiene und wurde in weiterer Folge gegen das Fahrzeug der 26-Jährigen katapultiert, die gerade erst auf die Autobahn aufgefahren war. Nach dem Unfall stieg der 25-Jährige aus seinem Auto aus, wechselte ein paar Worte mit der 26-Jährigen und lief in Richtung Lustenau davon. Gegen 2.10 Uhr kam er an den Unfallort zurück.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.