Windschutzgürtel im Rankweiler Weitried wurde gepflegt

16.04.2019 • 05:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Hecken- und Baumgürtel im Weitried erfüllt mehrere Funktionen und muss auch gepflegt werden. MARKTGEMEINDE RANKWEIL

Die Marktgemeinde Rankweil führte kürzlich Pflegemaßnahmen am Windschutzgürtel im Weitried durch. Der hat nämlich wichtige Funktionen für die dortige Landschaft.

Rankweil Windschutzgürtel schützen landwirtschaftliche Flächen vor Erosion durch Wind und Wasser. Damit dieser Schutz langfristig gewährt werden kann, müssen regelmäßig Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden – so auch beim Windschutzgürtel Weitried in Rankweil.

Bereits 1950 wurden Windschutzgürtel im Bereich Weitried angelegt. Heute sind entlang des Luttengrabens und des Frützelegrabens verschiedenste Bäume und Sträucher als  Schutzmaßnahme nicht mehr wegzudenken. Sie brauchen aber regelmäßige Pflege. Kürzlich wurden wieder Pflegemaßnahmen an Teilen der Flurgehölze durchgeführt, um ihre Funktion zu erhalten und die Naturverjüngung zu fördern.

Zusätzlich zur biologischen und landwirtschaftlichen Bedeutung erfüllen Hecken und Bäume eine landschaftsgestalterische Aufgabe und gehören zu den Gliederungselementen in den Tallandschaften. „Gerade die Windschutzgürtel im Weitried bilden einen wichtigen Biotopverbund auch zum Auwald an der Frutz“, erklärt Bürgermeister Martin Summer. Außerdem dienen Ufergehölze zur Beschattung von Gewässern und beugen einer Verunkrautung sowie einer Herabsetzung der Wasserwärme vor.

Zudem wurden südseitig entlang des Windschutzgürtels in Teilabschnitten Leitungen für die neue Trink- und Löschwasserversorgung der Wassergenossenschaft Weitried und nordseitig eine bestehende Maststromleitung der VLW in den Boden verlegt.

Mehr zum Thema