Rebecca Branner hilft Kindern beim Lernen

VN / 17.11.2019 • 09:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Rebecca Branner ist für das neue Lerncafé in Feldkirch verantwortlich. Die Pädagogin empfindet die Aufgabe als Berufung. CARITAS

Die Pädagogin Rebecca Branner (31) ist die Leiterin des neuen Caritas Lerncafés in Feldkirch.

Feldkirch „Wer mit Freude lernt, lernt leichter.“ Die Leiterin des Lerncafés Feldkirch, Rebecca Branner, weiß, wovon sie spricht. Die 31-jährige Rankweilerin blickt auf viele Stationen als Lehrerin zurück. Nach ihrer eigenen Schulausbildung entschied sie sich für einen Auslandsaufenthalt in Argentinien. „Dort arbeitete ich in einem Haus für Kinder und Jugendliche, die keine Schule besuchen konnten“, erzählt Rebecca Branner. „In diesem halben Jahr ist in mir der Entschluss gereift, dass ich als Lehrerin tätig sein will und ich habe mich nach meiner Rückkehr an der Pädagogischen Hochschule in Feldkirch eingeschrieben.“  Konsequent verfolgte sie ihren Weg. Nach dem Abschluss in Feldkirch unterrichtete sie an einer Wiener Volksschule und absolvierte den Studienlehrgang „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“. Zurück in Vorarlberg, begann sie an einer örtlichen Volksschule zu unterrichten. Doch schon bald merkte sie, dass sie benachteiligte Kinder individueller unterstützen möchte. „Die Berufserfahrungen als Lehrerin erweisen sich nun als sehr wertvoll für meine neue Aufgabe hier im Lerncafé“ ist Branner überzeugt.

Für mich ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder positive Lernerfahrungen machen und keine Angst davor haben, Fehler zu machen.“

Rebecca Branner, Leiterin Lerncafé Feldkirch

Im neuen Lerncafé in Feldkirch ist sie nun genau dort angekommen, wo sie  sein wollte, und kann das tun, was sie immer schon machen wollte: Kinder ganzheitlich fördern und begleiten. „Hier ist mein Platz, denn Gott hat mir ein Herz für Kinder gegeben, die es nicht so einfach haben.“ Ganz wichtig ist der engagierten Pädagogin, den Kindern und Jugendlichen einen Ort zu bieten, an dem sie angenommen werden, wie sie sind, auch mit oder trotz ihrer Lernschwächen. „Für mich ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder positive Lernerfahrungen machen und keine Angst davor haben, Fehler zu machen“, erzählt Branner. „Das Lerncafé soll ein Ort der Geborgenheit sein, hier dürfen die Kinder und Jugendlichen so sein, wie sie sind.“

Talente für weiteren Lebensweg stärken

„Jedes Kind bringt etwas Besonderes mit. Im Lerncafé möchten wir den Kindern dabei helfen, diese Gaben und Fähigkeiten zu entdecken, damit sie gestärkt sind für ihren weiteren Lebensweg“, sagt die neue Leiterin. Besonders freuen Branner die positiven Reaktionen der Kinder, die regelmäßig kommen. So erzählt sie von einem Mädchen, das gleich ihre Freundin mitgebracht hat, weil es so  toll ist im Lerncafé. Oder von einem Jungen, der ihr voller Stolz erzählt hat, dass er Mathe nun besser versteht und es ihm viel leichter falle, der Lehrerin in der Schule zu folgen. „Das sind die schönen Momente hier im Lerncafé, wenn die Kinder von ihren ganz individuellen Erfolgen berichten“, freut sich die Rankweilerin.

Im September hat das Caritas Lerncafé in Feldkirch seine Türen geöffnet, seitdem kommen 27 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 14 Jahren an einem oder mehreren Nachmittagen in der Woche ins Lerncafé. Dort wird gemeinsam mit Freiwilligen gelernt und für Schularbeiten und Tests geübt und die Hausaufgaben werden erledigt. „Außerdem gibt es eine gesunde Jause und ein wenig Zeit zum Spielen, Basteln und Malen bleibt auch noch“, erzählt die Leiterin über das Angebot. In ganz Vorarlberg gibt es inzwischen neun derartige Lerncafés. Sie bilden ein attraktives Lernumfeld für Schüler, deren Eltern sie nicht ausreichend unterstützen können. Gründe dafür können sprachliche Barrieren oder fehlendes Geld für Nachhilfe sein. Ganz maßgeblich für den Erfolg der Lerncafés sind die Freiwilligen,  die sich unentgeltlich für die Kinder einsetzen. Übrigens: Neue Freiwillige sind jederzeit willkommen.

Rebecca Branner will den Kindern vor allem positive Lernerfahrungen vermitteln. Caritas
Rebecca Branner will den Kindern vor allem positive Lernerfahrungen vermitteln. Caritas

Rebecca Branner

Die Pädagogin aus Rankweil empfindet die Leitung des Lerncafés als Berufung.

geboren am 30. Juni 1988

Ausbildung zur Volksschullehrerin und zur Lehrerin für Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache

Hobbys sind ihr Hund, Wandern, Skifahren, Lesen, Basteln und Nähen