Sagenhafte Premiere

VN / 21.07.2021 • 16:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im Stück „Peppino und der Alpenmagier“ geht es um einen Mann, der durch seine magischen Kräfte für Angst und Bewunderung sorgt.<span class="copyright">Marion Netzer</span>
Im Stück „Peppino und der Alpenmagier“ geht es um einen Mann, der durch seine magischen Kräfte für Angst und Bewunderung sorgt.Marion Netzer

Landesstatthalterin eröffnete feierlich die Montafoner Sagenfestspiele.

Silbertal Begleitet von den Klängen der Bürgermusik Silbertal mit Kapellmeisterin Evelyn Sadjak hieß es am Samstagabend Vorhang auf für die diesjährigen Montafoner Sagenfestspiele. Über das Stück „Peppino der Alpenmagier“, aufgeführt von der Kultur- und Spielgruppe Silbertal mit Obmann Ewald Netzer, sei hier nur so viel verraten: „Ein geheimnisvoll agierender, südländischer
Zeitgenosse bringt Aufregung und Misstrauen in die Bergdörfer. Durch seine magischen Kräfte erzeugt er Angst, aber auch Bewunderung. Jene, die ihn akzeptieren, achtet er, die anderen aber lässt er seine magischen Kräfte erfahren. Einen Hirten lockt er mit seiner Magie auf eine spannende und folgenschwere Reise.“

Feierlich eröffnet wurden die diesjährigen Montafoner Sagenfestspiele von Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink. „Ich bin voller Vorfreude ins Silbertal gekommen“, erzählte die Politikern, die sich in ihren Grußworten vom Einsatz aller Beteiligten beeindruckt zeigte. Der Einladung zur erfolgreichen Aufführung waren am Eröffnungsabend weiters Landtagsvizepräsidentin Monika Vonier, LAbg. Christoph Thoma, Standesrepräsentant Jürgen Kuster, Bürgermeister Thomas Zudrell und sein Gaschurner Amtskollege Daniel Sandrell gefolgt. Groß war die Freude des Veranstalters auch über den Besuch von Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, wie Burkhard Berchtel (Wiener Städtische) mit Renate Hoffmann-Berchtel, Versicherungsmakler Gerald Sattler, Jürgen Pfalzer (Handelshaus Wedl) mit Irmgard Seifert, Werner Fritz (Käsehaus Montafon), Heike Ladurner-Strolz (Hotel Zimba) und Gertrud Tschohl (Montafoner Hof).

Verregnete Premiere

„Montafon Tourismus ist unser Partner, Sponsor und Helfer in vielen Lagen“, zeigte sich Ewald Netzer dankbar und begrüßte stellvertretend Manuel Bitschnau. Dieser gratulierte den Mitgliedern der Kultur- und Spielgruppe Silbertal, dass sie die Montafoner Sagenfestspiele heuer wieder auf die Beine gestellt haben. „Ich habe Respekt vor dem, was ihr aufgebaut habt“, so Bitschnau, der der Spielgruppe angesichts des Regenwetters bei der Premiere nun Sonnenschein für die restliche Spielsaison wünschte. „Wir sind alle Laien und freuen uns über unsere Gäste, das ist eigentlich unser Zahltag und das Wichtigste“, sagte Netzer. Wenn Geld übrig bleibe, werde es in die Infrastruktur investiert, erzählte der Vereinsobmann mit großer Vorfreude auf viele weitere Aufführungen auf der imposanten, 20.000 Quadratmeter großen Freilichtbühne. SCO

Altbgm. Mandi Katzenmayer, Karin Reindl und Roland Fritsch (Montafon Tourismus).
Altbgm. Mandi Katzenmayer, Karin Reindl und Roland Fritsch (Montafon Tourismus).
Standesrepräsentant Jürgen Kuster, Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, Landtagsvizepräsidentin Monika Vonier und LAbg. Christoph Thoma.<span class="copyright">Sco</span>
Standesrepräsentant Jürgen Kuster, Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, Landtagsvizepräsidentin Monika Vonier und LAbg. Christoph Thoma.Sco

Spielplan

Termine 23., 24., 30. und 31. Juli, 6., 7., 13., 14., 20. und 21. August, jeweils um 21 Uhr. Einlass ab 20.30 Uhr

Dauer 2 Stunden inklusive 15 Minuten Pause

Eintritt Vorverkauf 29 Euro, Abendkasse 36 Euro

Reservierung www.sagenfestspiele.at/de/kartenvorverkauf/onlinereservierung.html