Wälderhaus: Krisensicherer Arbeitsplatz in der Region

VN / 10.10.2021 • 12:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Wälderhaus: Krisensicherer Arbeitsplatz in der Region
Markus Wild kümmert sich seit 2008 um die Ausbildung und die Bedürfnisse der Lehrlinge. Foto: Wälderhaus

Der regionale Baustoffhändler punktet bei den Lehrlingen mit intensiver Betreuung. Etwa durch Ausbilder wie Markus Wild.

Seit wann bildet der Betrieb Lehrlinge aus?

Seit Mitte der 80er-Jahre. Ein Lehrling hat soeben erfolgreich seine Lehre im Lehrberuf Einzelhandel abgeschlossen und verstärkt nun unser Beratungs- und Verkaufsteam.

Sie sind seit 2008 Ausbilder. Wie wohl fühlen Sie sich in Ihrer Rolle?

Es geht mir sehr gut mit meiner Aufgabe. Die Lehrlingsausbildung ist von besonderer Bedeutung, damit wir über die Fachkräfte von morgen verfügen.

Welche Erfahrungen haben Sie bisher in Ihrem Job gemacht?

Grundsätzlich gute. Wir haben engagierte und interessierte Jugendliche aus der Region. Unser Ansatz ist es, die Jugendlichen in ihren Stärken zu stärken und ihre Schwächen zu minimieren.

Was hat sich seit Corona geändert?

Unsere innerbetrieblichen Anlässe wie die Weihnachtsfeier etc. fehlen, soziale Kontakte abseits des Arbeitsalltags sind somit kaum möglich. Auch die Distanz zu Kunden in der Kundenberatung ist für uns als Dienstleister ungewohnt.

Welche Eigenschaften helfen Ihnen bei der Arbeit?

Eine generelle Vorbildfunktion, das Interesse an der Aus- und Weiterbildung für die künftigen Fachkräfte und die eigene, laufende Weiterbildung.

Wälderhaus: Krisensicherer Arbeitsplatz in der Region

Was bedeuten die Lehrlinge für den Betrieb?

Als Fachkräfte von morgen sind sie sehr wichtig. Interessierte sind jederzeit zu einem Praktikum oder zu einem Schnuppern eingeladen. Motivierte Lehrlinge erhalten eine Zeugnisprämie, und bei entsprechender Leistung zum Lehrabschluss belohnen wir das Engagement mit einer Prämie.

Wie kommen Sie an gute Teamverstärker?

Insbesondere durch Mundpropaganda, durch ein attraktives Gesamtpaket für die Mitarbeiter – d.h. gutes Arbeitsklima mit flacher Hierarchie, faires Gehalt, flexible Arbeitszeitmodelle, abwechslungsreiche Aufgabengebiete mit Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung, eine wertschätzende Haltung im Team und ein krisensicherer Arbeitsplatz in der Region.  

Was wünschen Sie sich von Ihren Lehrlingen?

Die Basis ist Wille und Lernbereitschaft, aber auch das Interesse am Kunden und Hausverstand.

Was ist den Lehrlingen wichtig?

Eine gute Betreuung, Weiterbildungsangebote und ein wertschätzendes Miteinander zwischen Ausbilder und Lehrlingen.

Warum sind Sie ein guter Arbeitgeber?

Wir sind ein beständiges Unternehmen, das einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Region bietet und als ausgezeichneter Lehrbetrieb prämiert wurde. Flexible Arbeitszeitmodelle, abwechslungsreiche Tätigkeiten, ein kerngesunder Betrieb und flache Hierarchien schätzen unsere Mitarbeitenden sehr.

Welche besonderen Laufbahnen gibt es?

Ein gutes Beispiel bin ich selbst: Nach der Handwerkslehre bin ich als Tischler 2000 ins Wälderhaus gewechselt. 2010 habe ich die Filialleitung in Langenegg übernommen und erhielt 2018 die Prokura.  

Markus Wild

Ausbildung: Tischlerlehre, 2-jährige Ausbildung zum Handels- und Marketingassistent, Diplom Bauprodukte Fachberater

Laufbahn im Wälderhaus: Verkauf Baumarkt und Baustoffe, Baumarktleitung Bezau, seit 2010 Filialleitung Langenegg, seit 2018 Prokura

Alter: 41 Jahre

Familie: verheiratet, 4 Kinder

Hobbys: Fußballtrainer, Fahrrad fahren 

www.waelderhaus.at