Wiederwahl, aber Nachfolgersuche läuft

VN / 09.09.2022 • 15:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
<p class="caption">Das Dach des Sporthauses in Brederis wurde saniert und eine Photovoltaikanlage installiert. <span class="media-container dcx_media_rtab" data-dcx_media_config="{}" data-dcx_media_type="rtab"> </span><span class="copyright">Montage Bayer/Lingg</span></p>

Das Dach des Sporthauses in Brederis wurde saniert und eine Photovoltaikanlage installiert.  Montage Bayer/Lingg

Arno Huber und Martin Bitschnau bei Jahreshauptversammlung als Obmänner des SK Brederis bestätigt.

Rankweil „Es ist allerhöchste Zeit den sehr gut dastehenden Traditionsverein in jüngere Hände zu geben. Wir sind keine Sesselkleber. Es braucht von der neuen Führungsposition vor allem neue Ideen und neue Ziele“, sagt Arno Huber (71) anlässlich der 66. Jahreshauptversammlung des SK Brederis. Zusammen mit Martin Bitschnau (71) leitet der Langzeitfunktionär schon sechs Jahre die Geschicke des Bresner Fußballklubs. Für die nächsten zwölf Monate wurde das Duo Huber und Bitschnau von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt. Die Suche nach einem Nachfolger läuft aber schon auf Hochtouren. „Es sind viele ehrenamtliche Funktionäre die im Vorstand mitarbeiten, aber keiner will in die oberste Position übernehmen“, so Huber ergänzend.

Arno Huber und Martin Bitschnau kümmern sich als Obmänner weiterhin um die Geschicke des Vereins.
Arno Huber und Martin Bitschnau kümmern sich als Obmänner weiterhin um die Geschicke des Vereins.

Seit dem Jahr 1968 ist Arno Huber beim SK Brederis in den verschiedensten Funktionen im Ausschuss mit von der Partie. Beide wiedergewählte Obmänner sind zudem auch noch bei der Funkenzunft Brederis in leitenden Funktionen tätig. Nach 32 Jahren als Platzsprecher bei den Heimspielen und allen sonstigen Events hat Franek Stopinski sein Amt niedergelegt. Insgesamt ist er schon 54 Jahre beim Fußballklub Brederis dabei.

Vereinskasse und neues Dach

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde auch ein Kassasturz gemacht. Vor allem durch die Absage der Festaktivitäten in den letzten zwei Jahren muss der SK Brederis aktuell ein Minus von 16.700 Euro verzeichnen. Allerdings wartet der Verein noch auf Fördermittel, bei Eintreffen wird der Kassastand auf Null sein, wie im Rahmen der Jahreshauptversammlung informiert wurde.

Auch das Thema Infrastruktur stand auf der Tagesordnung. So wurde das in die Jahre gekommene 850 Quadratmeter große Sportdach in den vergangenen Monaten einer umfassenden Sanierung unterzogen. Ebenso wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Die Arbeiten werden in den kommenden Tagen abgeschlossen. VN-TK