„Ein großartiger Koch“

Vorarlberg / 20.11.2014 • 22:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bernd Schützelhofer mit Partnerin Jaqueline in ihrem Restaurant in Widnau.  Fotos: VN/Steurer
Bernd Schützelhofer mit Partnerin Jaqueline in ihrem Restaurant in Widnau. Fotos: VN/Steurer

Der Harder Bernd Schützelhofer sammelt in der Schweiz Gault Millau-Hauben.

Widnau. 16 Punkte und zwei Hauben in der Schweizer Ausgabe des Restaurantführers Gault Millau. Und das im ersten Jahr als Patron im Restaurant Paul’s in Widnau. Die Restauranttester warten sonst eher etwas länger, bevor sie ihre Punkte vergeben, doch bei Bernd Schützelhofer waren sie ihrer Sache schon nach kürzerer Zeit sicher: „Ein wirklich großartiger Koch, das hat er im Engadin bewiesen.“ Mit seiner Leistung in der hochherrschaftlichen Villa gleich über dem Rhein überzeugte er ebenfalls. „Für uns sind solche Auszeichnungen schön und die machen uns stolz“, sagt der Spitzenkoch. Doch was für ihn und sein Team zähle, sei die Zufriedenheit der Gäste.

Die muss groß sein, denn schon im ersten Jahr wurden viele der Gäste zu Stammgästen, freut sich Jaqueline Pedregal, die das Restaurant leitet; der Umsatz stieg um 70 Prozent. Die aus Mexiko stammende charmante Partnerin des Kochs skizziert ihre Vorstellung von einem guten Restaurant so: „Es soll wie mein Wohnzimmer sein. Wir schaffen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen.“ Und zufrieden ist sie, wenn die Gäste dann wiederkommen. Seiner Partnerin und seinem Küchenchef Walter Fröwis, der aus Bezau stammt, streut er Rosen: „Die Auszeichnung ist unserem Team
und besonders Jackie und Walter zu verdanken“, sie seien es, die mit ihm zusammen diese Spitzenleistungen erbringen.

Gelernt hat Schützelhofer in der Höchster „Linde“, dort hat er die Grundkenntnisse erlernt, die für ihn auch heute noch wichtig sind. Anschließend ging er auf Wanderschaft, war in Spitzenhäusern in der Schweiz, auf den Kreuzfahrtschiffen der Crystal Lines, in Baden-Baden und schließlich im Kronenhof, wo er 17 Punkte im Gault Millau und einen Michelin-Stern erkochte und zum „Hotelkoch des Jahres“ gekürt wurde.

Und wie kocht er? – „Wir haben in der Speisekarte einen klassischen und einen kreativen Teil“; man bekomme genauso Zürcher Geschnetzeltes wie ein Menü, das neuzeitlich ist und mit Pfiff besticht, beschreibt er seine Philosophie – eine Kombination, die Gefallen findet. Und noch was: In der Lounge gibt es die besten Zigarren der Welt.

Bernd Schützelhofer mit Partnerin Jaqueline in ihrem Restaurant in Widnau.  Fotos: VN/Steurer
Bernd Schützelhofer mit Partnerin Jaqueline in ihrem Restaurant in Widnau. Fotos: VN/Steurer
Walter Fröwis aus Bezau ist Küchenchef im Paul’s.
Walter Fröwis aus Bezau ist
Küchenchef im Paul’s.

heniam, sectet in etue vulla faccumsan utpadf asdf asdf asdfat in esto