Vorarlbergs erstes E-Hybrid-Sammelfahrzeug ist in Feldkirch unterwegs

Vorarlberg / 04.04.2019 • 11:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bürgermeister Wolfgang Matt und Bauhofleiter Uwe Bächle mit dem ersten Hybrid-Sammelfahrzeug in Vorarlberg. STADT

Mit neuem Sammelfahrzeug werden Kilometer, Diesel und CO2 gespart.

Feldkirch Ab sofort ist in der Montfortstadt ein neues Biomüllfahrzeug in Betrieb. Mit dem ersten E-Hybrid-Sammelfahrzeug in Vorarlberg wird künftig die gesamte Biomüllsammlung im Gemeindegebiet von Feldkirch abgewickelt. Es hat eine Nutzlast von rund 10.600 Kilogramm. Dadurch entfallen pro Jahr rund 100 Entleerfahrten, was einer Einsparung von 9500 Kilometern entspricht.

Bürgermeister Wolfgang Matt zu den Vorteilen der umweltfreundlichen Neuanschaffung: „Mit dem neuen Biomüllfahrzeug sind zwei Tagestouren im Gemeindegebiet möglich, ohne dass der Akku aufgeladen werden muss, der übrigens mit 100 Prozent Ökostrom der Stadtwerke Feldkirch gespeist wird.“ Weitere Vorteile: Die Lärmbelastung verringert sich um 70 Prozent und der Dieselverbrauch um 25 Prozent. Mit der Neuanschaffung geht auch eine CO2-Einsparung von 16,2 Tonnen pro Jahr einher.

Die Anschaffungskosten für das Drei-Achs-Biomüllfahrzeug belaufen sich auf rund 312.000 Euro brutto.