Bedeutende Egger Projekte auf der Zielgeraden

Vorarlberg / 16.05.2019 • 10:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Bregenzerwälder Rettungsabteilung, die im bestehenden Gebäude rechts untergebracht ist, ergänzt das neue Feuerwehr- und Ärztehaus in Egg. STP

Feuerwehr- und Ärztehaus sowie neue Wohnanlage im Entstehen.

Egg Zwei wichtige Bauvorhaben der Gemeinde Egg gehen in die Zielgerade – das neue Feuerwehr- und Ärztehaus steht vor dem Bauabschluss, der Tag der offenen Tür, bei dem dieses wichtige Infrastrukturvorhaben der Bevölkerung vorgestellt wird, ist für den 23. Juni terminisiert.
Etwas länger dauert es noch bei der ersten gemeinnützigen Wohnanlage in der Gemeinde, bei der mit einer Fertigstellung der insgesamt 13 Miet- und Mietkaufwohnungen Anfang Dezember 2019 gerechnet wird. Eine erste Informationsveranstaltung für künftige Mieter bzw. Käufer fand dieser Tage statt, demnächst liegen die Vergabeunterlagen im Gemeindeamt auf. Die Vergabe der Wohnungen, die von der Wohnbauselbsthilfe in der Parzelle Pfister errichtet werden, erfolgt dann über die Gemeinde.

In der Parzelle Pfister entsteht bis Jahresende eine Wohnanlage mit zwei Gebäuden und insgesamt 13 Miet- bzw. Mietkaufwohnungen.
In der Parzelle Pfister entsteht bis Jahresende eine Wohnanlage mit zwei Gebäuden und insgesamt 13 Miet- bzw. Mietkaufwohnungen.

Mit der Wohnanlage Pfister öffnet sich die Gemeinde Egg dem gemeinnützigen Wohnbau. Es soll, so bekräftigte Bürgermeister Dr. Paul Sutterlüty beim Spatenstich, erst der Anfang sein, denn die Gemeinde sei sich der Verantwortung bewusst, leistbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Es gibt bereits Überlegungen, weitere gemeinnützige Wohnanlagen zu realisieren, die Gemeinde ist diesbezüglich in ständigem Kontakt mit den Wohnbaugesellschaften und ist bemüht, entsprechende Grundstücke zur Verfügung zu stellen bzw. zu vermitteln.

Medizinisches Zentrum

Das Feuerwehr- und Ärztehaus wird nach der Fertigstellung überregionale Bedeutung haben und bietet eine breite medizinische Versorgung an.
Nachfolgende Ärzte richten im Neubau ihre Praxis ein:
» Dr. Christine Valentiny, prakt. Ärztin/Gemeindeärztin
» Dr. Ulrich Bemetz, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
» Dr. Anna Elisabeth Waldner, Fachärztin für Kinder- u. Jugendheilkunde 
» Dr. Hans Albrecht Christern u. Dr. Helga Sutterlüty, Fachärzte für Innere Medizin
» Marja Tellez Sanz, Zahnärztin.
Im Verein mit der Rettungsabteilung steht dann ein medizinisches Zentrum zur Verfügung, das mehrere Fachbereiche abdeckt. Eingebunden in das Projekt, das mit rund 5,5 Millionen Euro veranschlagt ist, ist auch ein modernes Feuerwehrgerätehaus. Das neue viergeschoßige Gebäude nach Plänen von Architekt DI Wise Geser ersetzt das alte Haus, das eine Spielgruppe, eine Zahnarztordination und die Feuerwehr beherbergt hat. Dieser Altbau wurde komplett abgetragen.

Das neue Gebäude wird an das Fernwärmeversorgungsnetz der Biomasse Heizwerk Egg Gen.mbH. angeschlossen. Die Arztpraxen werden zur Sicherstellung eines entsprechenden Raumklimas mit einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet, die Zuluft als auch die Fußbodenheizung wird zur Kühlung der Räume verwendet. Die Lüftungsanlage der Feuerwehr wurde von der Feuerwehr selbst aus- und wieder neu eingebaut. Auf vier Ebenen steht eine Gesamtnutzfläche von insgesamt über 1800 m2 zur Verfügung. STP