Per Crowdfunding zum neuen Bienenstock

Vorarlberg / 30.05.2019 • 17:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Per Crowdfunding zum neuen Bienenstock
Peter Buchner erklärte den „Superorganismus Bienenvolk“.TF

Großes Interesse für die Imkerei beim Tag des offenen Bienenstocks in Hohenems.

hohenems Über einen riesigen Ansturm an Interessierten beim Tag des offenen Bienenstocks am Bienenhaus Schollenschopf in Schuttannen durften sich die Mitglieder des Bienenzuchtvereins Hohenems am vergangenen Sonntag freuen. Schaubienenkästen ermöglichten einen hautnahen Einblick in den „Superorganismus Bienenvolk“, der vom Vizeobmann des Emser Bienenzuchtvereines, Peter Buchner, ausführlich erklärt wurde. Präsentiert wurden auch Bienenprodukte wie Honig, Wachs, Gelée royale und Propolis. Kräuterexpertin Katharina Waibel lud zu Kräuterwanderungen, und die vereinseigene „Imker-Combo“ Sebastian Jehle (Akkordeon) und Kurt Buchner (Gitarre) unterhielt die zahlreichen Besucher bestens. Werner Drexel, der Obmann des Bienenzuchtvereines, informierte über das Crowdfunding-Projekt „Eine Biene für einen Euro“, mit dem ein neues Bienenhaus am Schollenschopf finanziert werden soll. „Das in die Jahre gekommene Bienenhaus ist für die heutige Imkerei kaum mehr nutzbar“, begründet Drexel den Neubau. Der soll nicht nur der Imkerei dienen, sondern ein Lehr- und Lernort für Schüler und Erwachsene aus der ganzen Region werden, wo Wissen zu den Themen Artenvielfalt, Nachhaltigkeit, Naturschutz etc. geteilt wird, und interessierten Vereinen zur Verfügung steht. Näheres ist auf der Internetseite mit.einander.at/biene zu finden, die demnächst ins Netz gestellt wird.

Bienenlehrpfad

Vor fünf Jahren haben die Emser Imker am oberen Stockenweg im Stadtteil Neunteln einen Bienenlehrpfad eingerichtet. Dort wurden auf 1000 Quadratmetern 14 Bäume und über 30 Stauden gepflanzt, ein 34 Quadratmeter großes Blumenbeet und ein Rundwanderweg mit insgesamt 24 Informationstafeln über die Bepflanzung und über die Bienen angelegt.

Über die Bienenvölker staunten die Kinder nicht schlecht.
Über die Bienenvölker staunten die Kinder nicht schlecht.

Der Inhalt der Schautafeln ist speziell auf Kinder ausgelegt und wird jährlich von vielen Schulklassen und Kindergartengruppen besucht. Bei einem Schaubienenkasten können die Besucher durch eine Glaswand dem Treiben in einem Bienenstock zusehen. Führungen und Auskünfte: Walter Amann, mit dem man auch unter walter.amann@gmx.at einen Termin für eine Führung vereinbaren kann. tf

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.