Großes Schauturnen lockte 1000 Besucher nach Göfis

Vorarlberg / 06.06.2019 • 15:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sarah, Pia, Pia und Sarah in akrobatischer Pose. UYSAL

Athleten zeigten bei Turnspektakel ihr Können.

GÖFIS Das Kribbeln ist förmlich zu spüren. Die Gymnaestrada steht bevor und die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auch die eine Jugendgruppe aus Göfis ist Teil des Programms. Doch bevor das Großevent beginnt, stand noch das beliebte Schauturnen auf der Agenda. 200 Teilnehmer und rund 1000 Besucher füllten den Sportplatz Hofen. Und geboten wurde einiges: Der Schwerpunkt wurde wieder auf den Nachwuchs der TS Göfis gelegt. Beim Geräteturnen der Burschen, Mädels und Kleinkinder konnte man bereits einen ersten Eindruck vom Talent der Sportler bekommen. Auch die Bambinis hatten einen Auftritt auf dem großen Rasen. Bei der Gruppe „Geräteturnen Buben Turn10“ wurde erstmals der „Tsukahara“ präsentiert – ein Sprung, der eine seitliche Drehung und einen Rückwärtssalto vom Bock umfasst. „Eine Übung, die bei Weltmeisterschaften gezeigt wird“, wie Obmann Klaus Schmid anmerkte. Das Publikum zeigte sich begeistert.

Die topmotivierten Mitglieder der TS Göfis.
Die topmotivierten Mitglieder der TS Göfis.

Vielseitiges Programm

Der Gastverein war heuer die Turnerschaft Rankweil. Ihre „Zumbakids“ heizten den Gästen ordentlich ein. Auch die Jugendlichen aus Göfis zeigten ihr Können. Bei der Sportgymnastik ab 13 oder dem Geräteturnen ab 14 waren eindrucksvolle Sprünge und Performances zu sehen. Das große Finale war ein gemeinsamer Flashmob auf der Sportanlage. „Mit einem Teil der Einnahmen werden wir auch heuer wieder die ‚Puravida-Organisation‘ in Brasilien unter der Leitung des Göfners Markus Breuß sowie ein regionales Hilfsprojekt unterstützen können“, erklärt Obmann Schmid.

Die Turnerschaft Rankweil, u.a. Lea, Gina und Isabel, überzeugte mit Zumba.
Die Turnerschaft Rankweil, u.a. Lea, Gina und Isabel, überzeugte mit Zumba.

Endspurt für Gymnaestrada

Jetzt heißt es für die Turner letzte Vorbereitungen treffen für die Großgruppenvorführung im Casino-Stadion in Bregenz bei der Gymnaestrada sowie die Teilnahme an der Eröffnungsfeier beim „World-Team“. Es bleibt also spannend. ETU