Gemeinde Alberschwende kauft Gasthaus für 650.000 Euro

Vorarlberg / 27.06.2019 • 17:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
© Land Vorarlberg: data.vorarlberg.gv.at, BEv (DKM)

Eine exklusive VN-Recherche zu Immobiliengeschäften im Land. Welche Liegenschaften in Vorarlberg im Mai den Besitzer gewechselt haben.

Alberschwende In Alberschwende hat die Gemeinde, wie in den VN berichtet, das leerstehende „Gasthaus zur Brauerei“ erworben. Laut Recherchen im Grundbuch haben die privaten Besitzer dafür 650.000 Euro erhalten. Unterzeichnet wurde ein entsprechender Vertrag am 25. April, die Verbücherung erfolgte im Mai. Das teils 200 Jahre alte Gebäude in zentraler Lage ist 341 Quadratmeter groß und steht auf einem 1536 Quadratmeter großen Grundstück. Der Gasthausbetrieb steht seit 20 Jahren still. Es solle alles versucht werden, das traditionelle Gasthaus im Ortszentrum wiederzubeleben, heißt es seitens der Gemeinde. Derzeit ist ein Nutzungskonzept in Ausarbeitung. Geht es nach den Wünschen der Gemeinde, soll der alte Teil als Gasthaus geführt werden. Zudem sollen kleinere Wohneinheiten entstehen.

 STP  

STP