In Weiler wurde in der Dämmerung musiziert

Vorarlberg / 11.07.2019 • 17:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Clara und Jacqueline mit Bürgermeister Dietmar Summer. EGLE

Dämmerschoppen der Harmonie Weiler.

WEiler Die Harmoniemusik Weiler nutzte die Gelegenheit des perfekten Wetters zum Ferienauftakt und lud zu einem musikalischen Dämmerschoppen. Den Auftakt machte dabei der Nachwuchs. Die knapp 30 Mitglieder der Jungmusik zeigten ihr jetzt schon beeindruckend vorhandenes Können unter der Leitung von Kapellmeister Dominik Krug. Die enorme Wichtigkeit der Eingliederung des Nachwuchses in den Verein ist in Weiler nicht nur eine leere Worthülse. Als Basis der Musik von morgen legt man größten Wert auf gegenseitigen Respekt, Kollegialität und Freundschaft. Diese Attribute spiegeln sich auch im gemeinsamen Spiel der Jungmusikanten wider.

Spaß bei der Arbeit am Grill hatten Lena, Regula, Christine (vorne) sowie Andreas und Edgar (hinten) .
Spaß bei der Arbeit am Grill hatten Lena, Regula, Christine (vorne) sowie Andreas und Edgar (hinten) .

Da die übrigen Mitglieder der Harmonie mit der kulinarischen Verpflegung der zahlreichen Besucher mit Köstlichkeiten aus Fass, Flasche und Grill beschäftigt waren, übernahm die Formation „Lisilis Blechsalat“ mit feinster Blasmusik das musikalische Zepter. Bei hohen Temperaturen heizten die leidenschaftlichen Musiker den Gästen aus Weiler und den Nachbargemeinden ordentlich ein.

Marco und Johannes von Lisilis Blechsalat.
Marco und Johannes von Lisilis Blechsalat.

Höchstpersönlich überzeugte sich auch Bürgermeister Dietmar Summer von den musikalischen Darbietungen und genoss sichtlich die gemütliche Zusammenkunft mit Freunden, Bekannten und anderen Weiler Bürgern. So wurde auch noch spät nach der Dämmerung weiter zusammen musiziert und gefeiert. Aufgrund des Ferienbeginns durften ja schließlich auch die Kinder durchaus länger wach bleiben. CEG

Magdalena und Roman.
Magdalena und Roman.
Anna, Maria und Lotta.
Anna, Maria und Lotta.