Viktoria Kaufmann engagiert sich für die Jugendkapelle Nüziders

Vorarlberg / 30.07.2019 • 08:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Viktoria Kaufmann ist für die Jugend im Einsatz. VN/JLO

Die Jugendchefin der Sonnenberger Harmoniemusik Nüziders im Porträt.

Nüziders Mit rund 40 Jungmusikanten ist die Sonnenberger Harmoniemusik Nüziders einer der wenigen Musikvereine im Land, der sich über hohe Zulaufzahlen bei der Jugend freuen kann. Maßgeblich mitverantwortlich für diesen sehr positiven Zustand ist die engagierte Jugendreferentin Viktoria Kaufmann.

„Ich habe die Funktion als Jugendreferentin 2016 übernommen“, informiert die sympathische 25-Jährige. „Davor, während meines Studiums, hat mich meine Vorgängerin aber schon sehr gut auf die umfangreichen Aufgaben vorbereitet.“ Kaufmann ist in ihrer Vereinsfunktion für alles zuständig, was die jungen Musikanten betrifft. „Ich organisiere die Probentermine, bin die Ansprechperson für die Eltern, das Dorf und für die neuen Mitglieder und organisiere auch Ausflüge und das Jugendlager“, sagt sie. Für das Jugendlager laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. „Da wir so viele Jungmusikanten haben, war es in diesem Jahr auch schwierig, eine geeignete Unterkunft zu bekommen“, führt Kaufmann weiter aus. „Die haben wir jetzt aber glücklicherweise in Tschagguns gefunden.“

Ihren Weg zur Musik fand die engagierte Jugendleiterin über ihre Eltern Doris und Martin Kaufmann. „Meine Mama singt im Chor und mein Papa spielt Tenorhorn“, erläutert Kaufmann, die heute dasselbe Instrument spielt. „Ich stand vor der Wahl, Querflöte oder Tenorhorn zu erlernen. Querflöte spielen wollte ich aber nicht, da das irgendwie alle gemacht haben“, fügt sie hinzu und lacht. Heute musiziert Kaufmann übrigens Seite an Seite mit ihrem Vater und ihrer Schwester Magdalena. Beruflich hat sich die Nüzigerin auf die Orthoptik spezialisiert, beschäftigt sich also mit Schielen und Doppelbildern. „Ich habe die Fachhochschule in Salzburg absolviert, jetzt bin ich in der Sehschule in Feldkirch, auch Orthoptik genannt, tätig“, erzählt sie. „Wir haben unseren Schwerpunkt auf der Diagnostik und stützen uns auf vier Säulen der Therapie: Brillen, Prismentherapie, Okklusion und Schieloperationen.“

In den seltenen freien Stunden neben Arbeit und Musik macht Viktoria Kaufmann viel Sport. „Ich schwimme gerne und fahre Rad“, schildert sie ihre sportlichen Aktivitäten. „Im Winter mache ich Skitouren und fahre Ski.“ Des Weiteren nimmt sie auch an einem speziellen Trainingsprogramm – Funton – teil. „Das geht jeweils eine Stunde und hat acht Stationen“, sagt Kaufmann. „Da werden nicht nur Kraft und Ausdauer trainiert, sondern unter anderem auch das Gleichgewicht.“

Ihr wahres Gleichgewicht findet Kaufmann aber immer noch in der Musik. „Das gemeinsame Musizieren ist eine gute Abwechslung zum Alltag“, sagt sie. Auch die Gemeinschaft werde im Verein sehr gut gelebt. „Ich kann das Musizieren bei einer Musik oder Jungmusik jedem nur empfehlen“, gibt Viktoria Kaufmann mit einem Augenzwinkern weiter. „Und wir hier bei der ‚großa Musig‘ und in der Jungmusik freuen uns jederzeit über neue engagierte Mitglieder.“

Zur Person

Viktoria Kaufmann

Jugendreferentin der Sonnenberger Harmoniemusik Nüziders

Geboren: 12. Juli 1994

Familie: Papa Martin, Mama Doris, Schwester Magdalena

Hobbys: Musik, Schwimmen, Radfahren, Funtone, Wandern, Skifahren