Wo sich der Geldadel in Lech einkauft

08.08.2019 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zwei Wohnhäuser für jeweils rund zehn Millionen Euro. VN/HARTINGER

VN-Recherchen zu millionenschweren Immobiliendeals in Oberlech.

Lech Den internationalen Geldadel zieht es ins mondäne Lech. Im Tourismusort am Arlberg wechseln Immobilien für Rekordbeträge den Besitzer. Die Preise für Liegenschaften in Toplagen sind zuletzt durch die Decke gegangen. Das zeigen auch zwei aktuelle Immobiliengeschäfte in Oberlech. Laut Recherchen der VN im Grundbuch wurden zwei Wohnhäuser, die sich nur wenige Meter voneinander entfernt direkt im Skigebiet befinden, für jeweils rund zehn Millionen Euro veräußert.

9,7 Millionen und 9,5 Millionen Euro

Das etwas teurere der beiden Gebäude (9,7 Millionen Euro) steht auf einem lediglich 587 Quadratmeter großen Grundstück. Verkäufer ist ein Vorarlberger Unternehmer. Als neuer Eigentümer der exklusiven Immobilie scheint mit der Vertragsunterzeichnung im April 2019 (Verbücherung im Juli) ein internationaler Finanzinvestor (Norwegen) im Grundbuch auf.

Das Gebäude bei der linken Markierung wurde für 9,7 Millionen, das rechte für 9,5 Millionen Euro verkauft.
© Land Vorarlberg: data.vorarlberg.gv.at, BEv (DKM)

Bekannter deutscher Industrieller

Kaum weniger tief musste ein bekannter deutscher Industrieller in die Tasche greifen. Für 9,5 Millionen erwarb der Unternehmer eine rund 1000 Quadratmeter große Liegenschaft, die mit einem 199 Quadratmeter großen Haus bebaut ist. Verkäufer ist eine Privatperson. Die Vertragsunterzeichnung datiert mit 3. Juni 2019. Die Verbücherung erfolgte im Juli. Beide Grundstücke haben eine Baufläche-Wohngebiet-Widmung.