Bauarbeiten sorgen für nächtliche Bahnsperren im Montafon

Vorarlberg / 13.09.2019 • 04:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wegen eines Komplettumbaus der sicherheitstechnischen Einrichtung kommt es von 16. bis 20. und von 23. bis 27. September zu nächtlichen Bahnsperren im Montafon.MBS

Schruns Bereits seit Juli wird die Montafonerbahn zwischen Schruns und Bludenz immer wieder in den Nachtstunden gesperrt. Grund dafür sind Investitionen in den Sicherheits- und Qualitätsausbau entlang der rund 13 Kilometer langen regionalen Bahnlinie. „In mehreren Bauetappen werden die sicherheitstechnischen Einrichtungen wie Signalmasten, Verkabelung, Zugfunk, etc. komplett umgebaut und auf den neuesten Stand der Technik gebracht“, schildert mbs-Vorstand Ekkehard Nachbaur. Mehrere Millionen Euro werden dafür investiert. „Eine Investition in die Zukunft“, so Nachbaur weiter.

Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten werden die Abendzüge der Montafonerbahn in der zweiten und dritten September-Woche (Kalenderwoche 38 und 39) im Schienen-Ersatzverkehr geführt. Weitere Bahnsperren sind auch noch im Oktober geplant. „Es handelt sich um das größte Bauprojekt entlang der Bahnlinie in den vergangenen Jahren und fordert alle Involvierten entsprechend. Deswegen bedanken wir uns schon jetzt bei unseren Fahrgästen für ihr Verständnis“, sagt mbs-Bahn-Betriebsleiter Guntram Netzer.

Bus statt Bahn

Die nächtlichen Bahnsperren und somit der Schienenersatzverkehr betreffen alle Abendzüge der Montafonerbahn in der Zeit von Montag, 16. bis Freitag, 20. September sowie vom 23. bis zum 27. September, jeweils von 19 Uhr bis Mitternacht. Als Ersatz für die betroffenen Abendzüge wird mit der Flotte der mbs-Bus GmbH ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Abfahrtszeiten der Busse sind ident mit jenen der Bahn. Für weitere Informationen steht die mbs-Service-Hotline unter der Telefonnummer 05556 9000 zur Verfügung.