Naturschätze in Lech unter die Lupe nehmen

Vorarlberg / 15.09.2019 • 07:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Familien können rund um die Rud-Alpe viele Schätze aus Flora und Fauna entdecken.   FOTOS: LECH ZÜRS TOURISMUS

Start der VN-Wanderserie „Oh, wie schön ist Vorarlberg“ (1/10): Auf dem Arlenzauberweg werden an über 20 Stationen Pflanzen und Tiere familiengerecht vorgestellt.

Lech Oberlech ist Ausgangspunkt für eine gemütliche Familienwanderung. Von der Bergstation der Bergbahn Lech-Oberlech führt der Arlenzauberweg um den Libellensee vorbei an Blumenwiesen am Schlegelkopf bis zur Rud-Alpe. Entlang des Arlenwegs sind 20 audiovisuelle Stationen postiert, die besondere Eigenschaften von Tieren und Pflanzen vorstellen. Kleine, oft versteckte Schätze entlang des Weges werden den Familien auf unterhaltsame Weise nähergebracht.

Der Libellensee lädt zum Verweilen ein.
Der Libellensee lädt zum Verweilen ein.

Gleich beim Start des Arlenzauberwegs gibt es verschiedene Geschichten vom Mathiesle zu hören. Der asphaltierte, leicht abwärts führende Weg führt am Hotel Petersboden vorbei. An der Vorderseite des Hotels zweigt ein schmaler Pfad südwestlich in den Wald ab. Schon nach wenigen Metern sieht man die Türe des gleichnamigen Kunstprojekts. Auf der Strecke zum und am Libellensee, der viele Libellenarten beheimatet, gibt es für Neugierige weitere Stationen zu entdecken. Sie widmen sich beispielsweise dem Wurmfarn, der Blutwurz oder den verschiedenen Frosch- und Molcharten, die im Wald beheimatet sind. Aus dem Wald hinaus führt der Weg zu einer exponierteren Station des Waldlehrpfads. Diese bietet einen Panoramaausblick über Lech und die umliegenden Gipfel Omeshorn, Rüfikopf, Kriegerhorn und ins Zugertal.

Action und Streichelzoo

Über eine Wiese, die Schneegestöber-Station und eine Schotterstraße kommen die Wanderer der Rud-Alpe näher. Hier wartet beim großen Wasserspielplatz und Baumhaus viel Action auf die kleinen und großen Kinder. Außerdem gibt es einen Streichelzoo mit weißen Riesenhasen, Zwergziegen und Minischweinen. Von der Rud-Alpe auf der Schotterstraße und talwärts auf der Tannberg Straße gelangt man wieder ins Zentrum von Lech.

ArlenzauberWeg Lech

Startpunkt Bergstation der Bergbahn Lech-Oberlech, bis 6. Oktober täglich von 8.30 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Streckenlänge 2,4 Kilometer

Dauer 1:30 h

Einkehrmöglichkeit Rud-Alpe, bis 22. September täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Schwierigkeit leicht

Kinderalter für jedes Alter geeignet, der Weg ist allerdings nicht kinderwagentauglich. Bollerwagen können bei der Bergbahn Lech-Oberlech ausgeliehen werden (15 Euro/Tag).

Lesen Sie am kommenden Mittwoch: Muntafuner Gagla-Wege.