Jugendarbeit vernetzt Jugendliche am Kumma und in Ems

Vorarlberg / 01.10.2019 • 11:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Can, Leonie, Julian und Leiterin Chris Stern im Kobler Rush Hour. EGLE

Erster „Kummaround“ der Kummenberger und Emser Jugendzentren.

Kummenberg, Hohenems Während des ganzen Jahres bieten die offenen Jugendzentren rund um den Kummenberg (Chilli Chill Götzis, BackUp#1 Altach, Rush Hour Koblach, Jugendtreff Mäder) bzw. in Hohenems (s´Kästle) ein abwechslungsreiches Programm für die Jugendlichen und dienen oftmals auch als Anlaufstellen und als Vermittler bei Problemen. Die Leiter und Mitarbeiter kennen sich untereinander und tauschen sich auch regelmäßig miteinander aus, die Jugendlichen bleiben aber meist im eigenen Dorf und kennen die anderen in unmittelbarer Nähe gelegenen Treffs maximal vom Hörensagen.

Liam, Felix, Mika, Tailan und Emily im Altacher BackUp. Egle
Liam, Felix, Mika, Tailan und Emily im Altacher BackUp. Egle

Beim ersten sogenannten „Kummaround“ im Rahmen des Tags der Offenen Jugendarbeit Vorarlbergs war daher auch das Ziel, eine Vernetzung der Jugendlichen untereinander zu ermöglichen. Extra eingerichtet war dabei ein Shuttledienst, der die einzelnen Standorte abklapperte und so einen angenehmen Transfer bot. Bei der großen Tombola mit zahlreichen Preisen hatte auch jeder Jugendtreff zwei Fragen hinterlegt, deren Antworten eigentlich jeweils nur direkt vor Ort zu finden waren. Damit war gewährleistet, dass möglichst viele Jugendliche das Angebot zur Entdeckungstour nutzten. An jedem Standort war auch auf die kulinarische Komponente Wert gelegt worden, damit sich jeder der jungen Gäste entsprechend gestärkt auf die kleine Rundreise machen konnte. In Götzis bereitete man so gemeinsam erfrischende Smoothies, in Mäder wurden im Ofen duftende Pizzas gebacken. Nicht vergessen wurde auch auf die kreative Seite, so wurden in Altach Armbänder geknüpft, in Koblach konnte jeder Gast bunte Buttons herstellen.

Tischfußballspielen bringt Menschen zusammen - ein "Wutzler" gehört deshalb in den meisten Jugendzentren zur Grundausstattung. Egle
Tischfußballspielen bringt Menschen zusammen – ein „Wutzler“ gehört deshalb in den meisten Jugendzentren zur Grundausstattung. Egle

Zur großen After Show inklusive Auftritt des Nachwuchsrappers „McKing“ trafen sich dann Mitarbeiter und Jugendliche im „Kästle“ Hohenems. Krönender Abschluss war die Verlosung der Tombola. CEG