Feuerschlucker Egon Rusch aus Bregenz bricht Weltrekorde

Vorarlberg / 04.11.2019 • 20:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Egon Rusch löschte in seinem Mund 71 brennende Fackeln in 30 Sekunden und 126 Fackeln in einer Minute. MARKUS IMHOF

Der Pensionist löschte bei den Weltrekord-Spielen in Den Haag in seinem Mund 71 brennende Fackeln in 30 Sekunden und 126 Fackeln in einer Minute.

Tanja Schwendinger

Bregenz Früher schluckte er mit Leidenschaft Rasierklingen, heute ist Egon Rusch (63) aus Bregenz ein begeisterter Feuerschlucker und Magier. Der Pensionist stellte mit seiner Leidenschaft für das Spiel mit dem Feuer unter dem Namen „Mr. Pfiffikus“ bereits zwei Weltrekorde im Dauerfeuer- und Schnellfeuerschlucken sowie im Flammenspeien auf. Am Wochenende reiste Rusch zur den „Impossibility Challenger Weltrekord-Spielen“ nach Den Haag, um zwei weitere Weltbestmarken zu brechen.

Der Wind machte es dem 63-Jährigen schwer und verursachte eine leichte Verbrennung an einer seiner Hände. Trotz des widrigen Umstands löschte der Pensionist in seinem Mund 71 brennende Fackeln in 30 Sekunden und 126 Fackeln in einer Minute. Damit erstickte er in einer halben Minute die Flammen von drei Fackeln mehr als der vorherige Rekordhalter und 25 mehr in einer Minute. So steht auch diesmal nichts mehr im Weg, dass Egon Rusch ins Guinness Buch der Weltrekorde eingetragen wird. Insgesamt stellten bei den Weltrekordspielen in den Niederlanden 16 Rekordanwärter aus zehn Ländern zwölf Weltrekorde auf.