Keine frühere Sperrstunde für Vabrik in Röthis

Vorarlberg / 05.11.2019 • 19:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In der Vabrik darf am Wochenende weiter bis in die Morgenstunden gefeiert werden. Die Gemeindevertretung von Röthis hob einen Bescheid des Gemeindevorstands auf. VN/STIPLOVSEK

Gemeindevertretung hob den Bescheid des Gemeindevorstands auf. Bürgermeister hofft, dass versprochene Verbesserungen eintreffen.

Gernot Schweigkofler

Die Aufregung war groß, als im Frühjahr der Gemeindevorstand von Röthis die Verlängerung der Sperrstunde der Disko Vabrik aufhob. Betreiber Thomas Krobath legte Berufung ein, er betonte, dass die Zukunft der Disko bedroht sei. Damit hat er jetzt Erfolg, die Gemeindevertretung hob den Bescheid des Vorstands auf. Bürgermeister Roman Kopf bestätigt eine entsprechende ORF-Meldung. Der Bescheid sei noch rechtlich geprüft worden und werde demnächst Krobath zugestellt. Im Gespräch mit den VN betont Kopf, dass man die Situation weiter beobachten werde. Krobath habe Verbesserungen im Bereich der Sicherheit versprochen. Kopf hofft, dass sich diese bemerkbar machen werden. Dann sei ohnehin allen geholfen. Wenn nicht, werde man sich wieder Maßnahmen überlegen. Beim nächsten Mal würde Kopf aber die Gemeindevertretung stärker einbeziehen, hat er aus der Episode gelernt.

Pikantes Detail am Rande: In der Sitzung waren fünf von 18 Mandatare als befangen nicht dabei: Thomas Krobath und die vier Mitglieder des Gemeindevorstands. Die Abstimmung sei knapp zugunsten des Betreibers ausgegangen, erklärt Kopf dazu.