Was das Christkind den lieben Kleinen schenken soll

Vorarlberg / 06.12.2019 • 10:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Lego für die Kinder, Lego für die ganze Familie: Darauf schwören Regina und Andi Gisinger. Andi war als Kind selbst bereits dem Klassiker verfallen. VN/STIPLOVSEK

In den heimischen Spielwarengeschäften herrscht Hochbetrieb. Die Kundschaften sind zahlreich… und anspruchsvoll.

Götzis, Wolfurt Weihnachten. Welches Kind träumt da nicht lange vor Heiligabend von Geschenken, liebevoll verpackt unter dem leuchtenden Christbaum, darauf wartend, ausgepackt zu werden? Für die Magie des Schenkens zum hohen Christenfest sind hauptsächlich die Eltern zuständig. In Scharen findet man sie derzeit in den heimischen Spielwarengeschäften. Was kaufen? Das ist für viele die große Frage.

Lego für alle

Nicht so für Andi und Regina Gisinger. Die beiden 25-Jährigen sind bereits dreifache Eltern. Im Spielwarengeschäft Böckle in Götzis wissen sie genau, was sie wollen. „Wir und unsere Kinder sind Lego-Freaks. Lego hat ein so vielfältiges Angebot an sinnvollen Bastelsachen, da kann man gar nichts falsch machen. Auch für Mädchen ist immer was dabei.“ Andi war als Kind selbst bereits vernarrt in seine Lego-Sachen. Er weiß: „Legobaukästen sind gutes Spielzeug für Kinder. Sie fördern Neugier, Fantasie und Konzentration. Die ganze Familie kann damit verweilen.“

Regina ortet auch die sogenannten Tonie-Figuren als sinnvolle Spielsachen für ihren Nachwuchs. Sie zeigt auf eine würfelförmige Box mit einer Figur darauf. „Diese Figur erzählt eine Geschichte. Die Kinder hören. Und der Zugang dazu ist ein ganz einfacher.“ Was die Gisingers definitiv nicht wollen: „Wir möchten die Kinder nicht einfach vor Computer und Fernsehgerät setzen. Es funktioniert.“

Beständiges und Trendiges

Die Tonie-Figuren haben es auch Sandra Heinzle aus Lustenau angetan. „Das ist wirklich ein tolles und sinnvolles Geschenk für Kinder“, weiß sie aus Erfahrung. Verkäuferin Sabrina Heinzle kann das bestätigen. „Tonie-Figuren sind ein Evergreen und nicht der Schnelllebigkeit von Trends unterworfen“, kann sie berichten. Sehr wohl trendig sind viele Lizenzartikel. „Dazu gehören die Disney-Waren wie Micky Mouse, Frozen oder Cars“, erzählt Heinzle.

„Viele Lizenzartikel sind sehr trendig. Aber es gibt auch ausgesprochene Evergreens.“

Sabrina Heinzle, Spielwarenverkäuferin

Das Spielwarengeschäft Böckle schätzen die anwesenden Kunden sehr. Man mag die Beschaulichkeit des traditionellen Kaufhauses in der Hauptstraße des Ortes, dessen Warenangebot in zwei Etagen zum Staunen und Verweilen einlädt.

Sandra Heinzle und die Tonie-Figuren. Die in Lustenau wohnende gebürtige Götznerin weiß, was für Kinder gut ist. VN/Stiplovsek
Sandra Heinzle und die Tonie-Figuren. Die in Lustenau wohnende gebürtige Götznerin weiß, was für Kinder gut ist. VN/Stiplovsek

Gesellschaftsspiele

Ganz auf pädagogisch wertvolle Geschenke, die den Spieltrieb aktivieren, setzt Sabine Schwärzler in ihrem „Bienenhaus“ in Wolfurt. Die ausgebildete Spielpädagogin empfiehlt dabei besonders Brett- und Kartenspiele. Der industrielle Spielzeug-Mainstream mit seinen kurzlebigen Trends macht um ihr Geschäft einen Bogen. „Die meisten meiner Kunden kommen zu mir und wollen Beratung. Ich höre mir an, was sie über ihre Kinder zu erzählen haben und mache dann Empfehlungen.“ Im kreativen Sortiment führt Schwärzler unter anderem Detektiv- und Kriminalspiele. „Da geht es um Geselligkeit. Ein Rollenspiel etwa, bei dem ein Mörder gesucht wird, kann einen ganz besonderen Reiz ausüben und dabei auch einiges an Zeit in Anspruch nehmen.“

Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich auch einige Klassiker: Puzzlespiele, Memory, Kartenspiele wie UNO, Puppen oder Tierfiguren. Dass Internet-Anbieter wie Amazon Sabine Schwärzler das Leben nicht leichter machen, verhehlt sie nicht. „Wenn sich Leute bei dir beraten lassen und über Amazon bestellen, bist du nicht glücklich.“ Doch noch hat Schwärzler zahlreiche Stammkunden und andere, die nicht nur ihre Beratung in Anspruch nehmen, sondern auch bei ihr kaufen.

Tierfiguren, Memory, Puzzle und vor allem kreative Gesellschaftsspiele: Spielpädagogin Sabine Schwärzler berät ihre Kundinnen und Kunden eingehend. VN/Stiplovsek
Tierfiguren, Memory, Puzzle und vor allem kreative Gesellschaftsspiele: Spielpädagogin Sabine Schwärzler berät ihre Kundinnen und Kunden eingehend. VN/Stiplovsek