Was Familie Kepp am Heiligen Abend in Bregenz plant

Vorarlberg / 11.12.2019 • 12:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Kepps aus Lochau sind eine sehr musikalische Familie. Auf der Weihnachtsfeier werden sie für die und mit den Menschen singen.

Familie Kepp veranstaltet am Heiligen Abend in Bregenz eine Feier für Menschen, die Weihnachten in Gesellschaft feiern wollen.

Bregenz Bei den Kepps in Lochau ist immer was los. Die Kepps sind eine große Familie. Claudia Kepp (53) schenkte sechs Kindern das Leben. Wenn es etwas zu feiern gibt, ist der lange Tisch im Wohnzimmer immer voll besetzt. Am Heiligen Abend müssen sogar Stühle aus dem Keller geholt werden, damit jeder einen Sitzplatz hat und das Fest der Liebe auch wirklich gemeinsam gefeiert werden kann. An einem dieser schönen Weihnachtsabende dachte sich die sechsfache Mutter: „Ich würde gerne die Wände einreißen, damit Menschen an unserem Fest teilnehmen können, die nicht die Möglichkeit haben, Weihnachten mit einer Familie zu feiern.“ Dieser Gedanke ließ Claudia nicht mehr los. Sie trug ihn vier Jahre im Herzen. Jetzt hat sie mit ihrer Familie dafür gesorgt, dass er Realität wird.

„Ich hoffe, dass meine Familie und ich nicht die Einzigen im Saal sein werden.“

Claudia Kepp, Organisatorin der Weihnachtsfeier „Gemeinsam statt einsam“

Selbstverständlich hat sie die Wände im Haus nicht eingerissen. Aber sie hat die Veranstaltung „Gemeinsam statt Einsam“ mit viel Engagement und Einsatz auf die Beine gestellt. Das große, gemeinsame Weihnachtsfest wird am Heiligen Abend (ab 18 Uhr) im Austriahaus in Bregenz (Belruptstraße 21) über die Bühne gehen. Eingeladen sind alle, die an diesem Abend nicht allein, sondern in Gesellschaft sein wollen: Singles, Alleinerziehende, Senioren, Paare, Familien, … Claudia hofft, „dass meine Familie und ich nicht die Einzigen im Saal sein werden“. Es würde sie freuen, wenn ganz viele zu der Veranstaltung am 24. Dezember kämen. „Springt über euren Schatten und kommt. Habt keine Scham und überwindet eure Barrieren im Kopf.“

Die Besucher erwartet ein schöner Abend. „Wir singen für die und mit den Menschen.“ Die Kepps sind eine musikalische Familie. „Früher gaben wir im ganzen Land Weihnachtskonzerte.“ Claudia verspricht, dass die Feier auch kulinarisch ein Hit wird: „Dank unserer zahlreichen großzügigen Sponsoren wird es ein schönes Buffet geben. Es wird für alle genug zu essen und trinken geben.“ Keiner der Besucher muss Eintritt zahlen. „Freiwillige Geldspenden lassen wir der Kinderkrebshilfe Vorarlberg zukommen.“

Für die Lochauerin geht mit der Veranstaltung ein lang gehegter Traum in Erfüllung. „Wir Kepps sind eine große Familie. Wir möchten unser Gemeinschaftsgefühl weitergeben und ein bisschen Hoffnung in die Welt hineinbringen.“ Dankbarkeit treibt Claudia an. „Meine Familie ist gesund. Das ist nicht selbstverständlich. Deshalb machen wir gerne unsere Herzenstüren für Menschen auf.“ Außerdem: „Freude vermehrt sich, wenn man sie teilt.“

Alleinstehend und einsam

Karin (51) ist es gewohnt, am Heiligen Abend allein zu sein. „Ich habe seit 20 Jahren keinen Partner. Meine Tochter ist vor zehn Jahren nach Kanada gezogen.“ Familien feiern an diesem Abend das Fest der Liebe. „Und ich hocke vor dem Fernseher.“ Nie überkommt sie das Gefühl der Einsamkeit mehr als an diesem Abend. Deshalb mag sie das Weihnachtsfest nicht. Heuer hat Karin keine Lust auf „Weihnachten – Allein zu Haus“. Aus diesem Grund suchte die Deutsche, die in der Nähe von Memmingen wohnt, im Internet unter dem Stichwort „gemeinsam statt einsam“ nach Veranstaltungen am Heiligen Abend. „Im Umkreis fand ich nichts. Aber in Bregenz wurde ich fündig. Dort veranstaltet Familie Kepp eine Weihnachtsfeier.“ Die Aussicht, das Weihnachtsfest mit anderen Menschen zusammen feiern zu können, hob ihre Stimmung sofort. Denn: „Ich bin gerne unter Menschen. Außerdem singe ich gerne. Das wird mir Spaß machen“, glaubt sie und freut sich schon auf den Heiligen Abend.

Gemeinsam statt einsam
Es wird um verbindliche Anmeldung zur Weihnachtsfeier bis spätestens 18. Dezember gebeten: Tel. 0699/11388027 oder claudia.kepp@gmx.at. Die Kepps freuen sich auch über Keks- oder Kuchenspenden und über freiwillige HelferInnen.