Neue Liste bringt frischen Wind in Fraxner Gemeindepolitik

Vorarlberg / 12.12.2019 • 11:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Anna Maria und Friedrich Lins übergeben im Gemeindeamt Fraxern die Anmeldung der neuen Partei: „Offene.Volks.Politik“. O.V.P. FRAXERN

O.V.P. tritt zur GR-Wahl an. Zusammenschluss von Regierungs- und Oppositionsliste.

Fraxern Die Gemeinderatswahl am 15. März 2020 wirft bereits ihre Schatten voraus. Während es anderenorts eher um die Frage nach den Spitzenkandidaten der einzelnen Parteien geht, stellt sich in Fraxern gar eine ganz neue Liste zur Wahl. Die „Offene.Volks.Politik“ wurde am Montag offiziell beim Gemeindeamt Fraxern angemeldet. Die O.V.P. wird damit bei den Wahlen im März erstmals auf dem Fraxner Wahlzettel stehen.

Ziele der neuen Liste

Friedrich Lins, Initiator der neuen Liste, will mit seinem Team mehr Interessen der Bürger im Bergdorf umsetzen, wie er in einer Aussendung bekannt gibt. Fraxern brauche nach Ansicht der neuen Liste eine andere, offene Volksvertretung, ohne Ignoranz, jedoch mit Bürgernähe und mehr Demokratieverständnis. Alles unter Einhaltung der Rechtsvorschriften und einer offenen Kommunikation, ohne Intrigen, Ellbogen und Freunderlwirtschaft. „Es ist Zeit für gröbere Veränderungen – wir brauchen weniger Ortskaiser, dafür aber mehr Demokratie in der Berggemeinde Fraxern“, so Lins weiter. Der Initiator wird auch gleichzeitig die Leitung der Liste O.V.P. übernehmen.

Friedrich Lins ist 64 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Söhnen. Bis zu seiner Pensionierung war er über 25 Jahre Fachgruppen-Geschäftsführer im Bereich Verkehr und Tourismus bei der Vorarlberger Wirtschaftskammer. Seine politischen Ambitionen liegen vermutlich in den Genen: Sein Großvater Adolf Nägele war von 1945 bis 1955 Bürgermeister von Fraxern.

Zusammenschluss

Derzeit gibt es in Fraxern zwei Fraktionen in der Gemeindevertretung: die „Gemeindeliste Fraxern“ mit Bürgermeister Steve Mayr an der Spitze und die Oppositionsliste „Demokratisches Forum Fraxern (DFF)“ mit Leiter Hermann Hartmann. Laut aktueller Meldung werden sich diese beiden Listen – aufgrund ihres „guten Verhältnisses“ (Hartmann) und der „ausgezeichneten Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren“ (Mayr) – für die kommende Wahl zu einer gemeinsamen Liste vereinen. Diese neue Liste wird den Namen „Fraxern VEREINT“ erhalten, wie Bürgermeister Mayr vorab verrät.