Große Band auf kleiner Saumarkt-Bühne

Vorarlberg / 14.01.2020 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bandleader Jack Städler, Sänger Wolfgang Verocai und Vereinsobmann Rüdiger Wagner mit Musikern der Swingwerk Big Band im Theater am Saumarkt. JUEN

Swing Work Big Band und Wolfgang Verocai spielten auf der Feldkircher Kellerbühne auf.

Feldkirch Unter dem Titel „Weltmusik im Lustenauer Dialekt“ fand im Theater am Saumarkt ein Konzert mit der Swingwerk Big Band und Wolfgang Verocai statt. Der Vorarlberger Künstler widmet sich als Singer-Songwriter Alltags- und Lebensthemen im alemannischen Dialekt. Gleich zu Beginn huldigten die siebzehn Musiker unter der Leitung von Jack Städler  mit „Act your Age“, „Jona Jam“ und „Grace“ dem Big-Band-Sound und begeisterten mit rassigen Bläser-Riffs, einer kompakten Rhythmusgruppe und versierten Solisten das Publikum. Bereichert wurde das anspruchsvolle Programm durch die unverwechselbare  Stimme von Verocai. Egal ob mit „“Hetti, Wetti,Teati“ „Amsterdam“ oder „Gomera“, die authentische Musik und das vielseitige Spektrum des Lustenauers sorgten für ein stimmiges Konzerterlebnis. Neben „Cool “ und „All wenn i’s Meyr siech “ stand auch “Cocobello ” auf dem Programm. Beim großen Finale zelebrierten die Big- Band-Musiker eine coole Version von „Back Alley Shuffle“ und ließen den besonderen Konzertabend mit Wolfgang Verocai und einem „Senegal Reggae“ ausklingen.

 Roswitha Hieble-Hollerweger und Irene Nägele genossen das Konzert.  <span class="copyright">Juen</span>
Roswitha Hieble-Hollerweger und Irene Nägele genossen das Konzert.  Juen

Das Publikum, darunter Tauno und Jana Saks (Leica), Christine Mähr, Ursula Helbock, Claudia Gorbach, Roswitha Hieble-Hollerweger, Irene Nägele sowie Rupert und Trudi Tiefenthaler  bedankten sich mit großem Applaus.

 Im Publikum waren auch Rupert und Trudi Tiefenthaler. <span class="copyright"> Juen</span>
Im Publikum waren auch Rupert und Trudi Tiefenthaler.  Juen

Das Konzert wird am Freitag, 17.Jänner, ab 20 Uhr im Vereinshaus in Göfis und am 28.März in Thal bei Sulzberg wiederholt. SIE