Mit Metall und Farbe gegen die Blechlawine bei der Vorarlberghalle

Vorarlberg / 15.01.2020 • 12:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neue Markierungen und eine zusätzliche Überkopfbeschilderung sollen den Verkehr im Bereich Vorarlberghalle/Kapfbrücke in Fluss halten. STADT

Neue Überkopfbeschilderung und Bodenmarkierungen sollen Rückstau vor Kapfbrücke verhindern.

Feldkirch Die Ampelanlagen an der L 53 Feldkircherstraße wurden aufgrund ihres hohen Alters im November 2018 vom Land Vorarlberg auf beiden Seiten der Kapfbrücke erneuert. In diesem Zuge wurde eine zusätzliche Ampelanlage im Bereich des drei Fahrspuren querenden Schutzwegs zur Vorarlberghalle errichtet. Speziell in der Anfangsphase musste die Ampelschaltung mehrfach optimiert werden, weil die Umstellung teilweise zu beträchtlichen Verspätungen im öffentlichen Verkehr geführt hatte. Das hohe Verkehrsaufkommen machte jedoch eine weitere Verbesserung der Verkehrsführung erforderlich. Eine Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit Optimierungsmaßnahmen – als Ergebnis wurden nun eine Bodenmarkierung und eine Beschilderung umgesetzt.

Schilder und Markierungen

Besagte Ampelanlage beim Schutzweg Vorarlberghalle hat aus Gründen der Verkehrssicherheit eine sogenannte „Vorgrünfunktion“ für den Stadtbus Feldkirch. Negativer Nebeneffekt: So mancher Autofahrer, der Richtung Ardetzenbergtunnel links abbiegen will, fährt an dieser ersten Ampel geradeaus vorbei und reiht sich erst bei der nächsten Ampel als Linksabbieger ein. Dadurch überholen sie allerdings jene Fahrzeuge, die sich ordnungsgemäß an der ersten Ampel auf der Linksabbiegespur eingereiht haben. Lange Wartephasen sind die Folge – nicht nur für den Individualverkehr, sondern auch für den Stadtbus Feldkirch.

Um den fließenden Verkehr zu leiten und zu ordnen bzw. um die Verkehrsführung eindeutig zu kennzeichnen, wurden nun zusätzlich Bodenmarkierungen und eine Überkopfbeschilderung angebracht. Dadurch soll allen Verkehrsteilnehmern verdeutlicht werden, dass sich Linksabbieger auf der Illstraße Richtung Ardetzenbergtunnel bereits bei der Ampelanlage beim Schutzweg Vorarlberghalle links einordnen müssen.