Klassische Wirtshausnamen: Woher stammen sie?

Vorarlberg / 16.01.2020 • 09:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gasthaus Alpenrose in Zürs. SAMMLUNG GLASPLATTEN KLOSTERTAL, VORARLBERGER LANDESBIBLIOTHEK

VN-Serie: Geschichte des Landes in Bildern über klassische Wirtshausnamen – Teil 1/6.

Bregenz In vielen Vorarlberger Gemeinden gibt oder gab es Gasthäuser mit klassischen Namen wie Löwen, Hirschen, Mohren, Kreuz, Sonne oder Krone. Doch woher stammen diese? Ab dem Mittelalter waren Gasthäuser verpflichtet, einen Namen zu führen und ihr Recht, Fremde zu beherbergen und zu bewirten, deuteten sie mit einem Schild an. So grenzten sie sich auch von den Gassenwirtschaften ab, die nur Getränke ausschenken durften und dies mit einem Tannenzweig oder Kranz kennzeichneten. Da jedoch die wenigsten lesen konnten, wurde der Name bildlich dargestellt. Die dabei verwendeten Symbole stammten teilweise aus der Heraldik, gerade in Bezug auf Tiere, oder waren christlich-religiösen Ursprungs. Simone Drechsel

Gasthof Kreuz in Frastanz.  <span class="copyright">Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek</span>
Gasthof Kreuz in Frastanz. Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek
Gasthaus Sonne in Müselbach. <span class="copyright"> Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek </span>
Gasthaus Sonne in Müselbach. Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek
Gasthof Adler in Hochkrumbach.  <span class="copyright">Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek </span>
Gasthof Adler in Hochkrumbach. Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek
Gasthaus Krone in Dafins.  <span class="copyright">Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek </span>
Gasthaus Krone in Dafins. Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek