Wie man in Lorüns mit der Coronakrise umgeht

Vorarlberg / 31.03.2020 • 16:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
In Lorüns ist man froh, dass laut Bürgemreister Lothar Ladner "fast jeder einen Garten hat, wo Kinder sich aufhalten können und gewisse Tätigkeiten ausgeübt werden".
In Lorüns ist man froh, dass laut Bürgemreister Lothar Ladner "fast jeder einen Garten hat, wo Kinder sich aufhalten können und gewisse Tätigkeiten ausgeübt werden".

Mini-Krisenstab, externer Kindergarten, unpersönliche Kommunikation und die Hoffnung auf die richtigen Schlüsse.