Schritt für Schritt zurück zum Normalfahrplan

Vorarlberg / 05.05.2020 • 19:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schritt für Schritt zurück zum Normalfahrplan
Seit Montag gilt für Busse werktags der Ferienfahrplan.  VN/STEURER

Vorarlberger Verkehrsverbund kündigt Anpassungen an.

Bregenz Langsam kehrt wieder ein Stück Normalität zurück. Das wird auch auf den Fahrplänen des Vorarlberger Verkehrsverbundes sichtbar. Das Angebot werde nun schrittweise erweitert, kündigt Geschäftsführer Christian Hillbrand eine Annäherung an den Normalfahrplan an. 

Seit Montag gilt für Busse werktags der Ferienfahrplan. An Wochenenden und Feiertagen bleibt der Fahrplan unverändert. Nachtverkehrslinien sind noch immer nicht unterwegs, der Fahrbetrieb endet spätestens um 23.30 Uhr. Die Nightline, der YoYo Rufbus und weitere Angebote in der Nacht bleiben eingestellt. Grenzüberschreitende Öffi-Fahrten sind weiterhin nicht möglich. Im Bahnverkehr bleibt vorerst der April-Fahrplan aufrecht. Auch im Fernverkehr ändert sich laut ÖBB-Angaben bis auf weiteres nichts. Die Verbindung zwischen Vorarlberg und Wien werde im Zweistundentakt aufrechterhalten.

Wieder mehr Fahrgäste

Die Vorarlberger nehmen ihre Öffis wieder mehr in Anspruch, was die Anpassung der Fahrpläne erforderlich machte. Seit 14. April sind Freizeitfahrten wieder erlaubt und erste Geschäfte geöffnet. Ab 1. Mai durften weitere Läden und Dienstleister aufsperren, ebenso wie manche Sportstätten. Die gestaffelte Wiederaufnahme des Schulbetriebs ist im Gange. Die Fahrgastzahlen liegen aktuell noch 60 Prozent unter dem Vorkrisenniveau. Der höchste Rückgang wurde im März mit 80 Prozent verzeichnet, heißt es im Büro Vorarlberger Verkehrsverbundes auf VN-Anfrage. Ab 11. Mai würden im Fahrplan weitere Anpassungen vorgenommen. 

An der Maskenpflicht in den Öffis wird sich bis auf Weiteres nichts ändern. Auch nicht daran, dass die Fahrgäste wenn möglich einen Meter Abstand zueinander halten sollen. Mit dem Normalfahrplan kehrt aber ein wenig Vorcoronaalltag zurück.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.