Kostenlose Lernplattform surft weiter auf der Erfolgswelle

Vorarlberg / 07.05.2020 • 15:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kostenlose Lernplattform surft weiter auf der Erfolgswelle

Großer Zuspruch ebnete Weg für Kooperation mit Bildungsministerium. Aus weiterlernen.org wird studyroom.at .

Feldkirch Wie berichtet, ging Ende März aufgrund des Coronavirus die kostenlose Nachhilfeplattform weiterlernen.org online. Die private Initiative vier Studierender aus ganz Österreich, darunter zwei Vorarlberger, erfreute sich binnen kürzester Zeit großer Beliebtheit. Das Prinzip ist dabei sehr simpel. Im Onlineklassenzimmer werden Studierende, die freiwillig ihre Lernhilfe anbieten, mit Schülern und Eltern, die Unterstützung beim Lernen suchen, vernetzt. Während die Studierenden so Praxis in der Wissensvermittlung sammeln können, erhalten Schüler einen kompetenten Lernpartner, an den sie sich in der unterrichtsfreien Zeit bzw. beim Lernen zu Hause wenden können.

Große Unterstützung

„Der große Erfolg unserer Lernsupport-Plattform war nur durch die große Unterstützung der zahlreichen Studierenden und Schüler aus ganz Österreich möglich“, sagt die Feldkircherin Johanna Teufel, eine der vier Mitbegründerinnen der Plattform. Über 300 Studierende haben sich seit dem Start auf der Plattform angemeldet. „Durch diesen breiten Zuspruch wurde das Bildungsministerium auf uns aufmerksam. So konnte eine gemeinsame Kooperation im Rahmen der Initiative #WeiterLernen auf die Beine gestellt werden“, freut sich Teufel. Mit der Unterstützung des Bildungsministeriums sollen nun noch mehr Schüler in den Genuss des kostenlosen Angebots kommen. Um Verwechslungen vorzubeugen, wurde weiterlernen.org in studyroom.at umbenannt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.