Fröhliche Gesichter bei Groß und Klein

Vorarlberg / 24.11.2020 • 16:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Team der Spielgruppe Fellengatter: Helene Gädeke, Leiterin Marlene Burtscher und Janine Burtscher. <span class="copyright">Spielgruppe Fellengatter</span>
Das Team der Spielgruppe Fellengatter: Helene Gädeke, Leiterin Marlene Burtscher und Janine Burtscher. Spielgruppe Fellengatter

Neue Spielgruppe in Fellengatter hat sich bereits gut eingelebt.

Frastanz Im September 2020 eröffnete die Marktgemeinde Frastanz eine neue Spielgruppe in Fellengatter. Zwischen Kindern, Eltern und Betreuungsteam konnte seitdem eine stabile Beziehungsstruktur aufgebaut werden. „Die 15 Kinder fühlen sich in der Spielgruppe wohl und wir haben gemeinsam eine harmonische, pädagogische Atmosphäre geschaffen“, zieht Leiterin Marlene Burtscher ein erstes Resümee. Die Kinder in der Spielgruppe sind teilweise jünger als jene im Kindergarten und brauchen daher eine intensivere Phase des Beziehungsaufbaus. „Gerade die Eingewöhnungsphase hat dabei einen hohen Stellenwert“, erklärt Burtscher. Sie und ihre Kolleginnen Helene Gädeke und Janine Burtscher sind erfreut darüber, wie sich die Kinder in kurzer Zeit an die Gruppe gewöhnt haben. Alle Kinder haben die Eingewöhnungsphase sehr gut gemeistert und kennen schon die Tagesstruktur der Spielgruppe. „Die Kinder machen toll mit. Sie singen, tanzen, malen und turnen mit uns“, so das Trio. Dem Spielgruppen-Start in Fellengatter war eine kurze, allerdings intensive Vorbereitungszeit vorausgegangen. Nachdem die Räumlichkeiten bis Anfang Juli noch von einer Kindergartengruppe genutzt wurden, blieben lediglich die Sommerferien, um die Räume zu adaptieren.

Nachmittagsbetreuung

Neben den Zwei- und Dreijährigen in der Spielgruppe kümmert sich Marlene Burtscher auch um Volksschüler in der Nachmittagsbetreuung, da die Marktgemeinde auch in der Volksschule Fellengatter ein ganztägiges Betreuungsangebot geschaffen hat. Burtscher unterstützt die Kinder bei ihren Hausaufgaben oder beim Lernen. Darüber hinaus gestaltet sie den Nachmittag gemeinsam mit den Kindern. „Die schulische Nachmittagsbetreuung bereitet mir sehr viel Freude. Die Abwechslung von Kleinkindern zu Schulkindern macht meinen Beruf immer wieder spannend“, erklärt Burtscher.

„Uns war wichtig, das Angebot mit der Schüler-Nachmittagsbetreuung und einer Spielgruppe in Fellengatter auszubauen“, erklärt Vizebürgermeisterin Michaela Gort. Mit dem Bau des Bildungszentrums Hofen konnte eine Kindergartengruppe in das Ortszentrum wechseln. „Dadurch haben wir in Fellengatter Platz gewonnen und das von meiner Vorgängerin Ilse Mock lang verfolgte Vorhaben umsetzen können“, so Gort, die sich auch über das erste positive Resümee freut.

15 Kinder zwischen zwei und drei Jahren werden aktuell in der neuen Spielgruppe betreut.
15 Kinder zwischen zwei und drei Jahren werden aktuell in der neuen Spielgruppe betreut.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.