Rheindelta kooperiert bei Coronatests

Vorarlberg / 29.03.2021 • 16:54 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Problemloser Ablauf im Gemeindeamt Gaißau. <span class="copyright">AJK/4</span>
Problemloser Ablauf im Gemeindeamt Gaißau. AJK/4

Abwechselnde Testtermine in den drei Gemeinden Fußach, Gaißau und Höchst.

GAISSAU So geht Zusammenarbeit: Im Rheindelta können sich alle Interessierten von Montag bis Freitag auf Corona testen lassen. Die drei Gemeinden Fußach, Gaißau und Höchst haben ihre Testtermine aufeinander abgestimmt. Zusätzlich sind Tests in der Rheinapotheke Höchst möglich.

Seit Mitte Februar ist die Rheindelta-Teststation in der Rheinauhalle Höchst eingerichtet. Sie steht Bewohnern des Rheindeltas am Montag und Mittwoch zwischen 18 und 20 Uhr zur Verfügung. Das Angebot wird sehr gut angenommen.

Nachfrage steigt

Zusätzlich war jeden Montag zwischen 8 und 11 Uhr in Gaißau auch der mobile Testbus im Einsatz, ebenso lud die Rheinapotheke Höchst zum Coronatest ein. Mit der Sonderregelung für Vorarlberg seit 15. März wurden auch Gaißau und Fußach aktiv. Beide Gemeinden waren bereits an der Station in Höchst beteiligt. Mit der Möglichkeit, auch wieder Gasthäuser zu besuchen, stieg die Nachfrage nach den Tests erheblich an.

Damit an jedem Wochentag zwischen Montag und Freitag Tests angeboten werden können, einigten sich Fußach und Gaißau mit Höchst auf eine zeitliche Aufteilung: In beiden Gemeinden wird jeweils am Dienstag und am Donnerstag getestet. Fußach hat seine Teststation von 16 bis 19 Uhr in der Mehrzweckhalle eigerichtet.

Bürgermeister hilft mit

Gaißau nutzte die Möglichkeit, die freien Räume im Untergeschoss des Gemeindeamts zu verwenden. Wo einst Schüler unterrichtet worden sind und dann bis zur Eröffnung des Kinderhauses der Kindergarten untergebracht war, wird ebenfalls dienstags und donnerstags getestet. Die Kapazität dieser Teststation im Gemeindeamt beträgt 120 Tests. Im Einsatz ist dabei mit Feuerwehrleuten und einer Mitarbeiterin des Gemeindeamts sowie Vizebürgermeisterin Judith Lutz auch Bürgermeister Reinhold Eberle. „Aktuell gibt es sehr wenige Abendtermine, da helfe ich gerne bei der Organisation aus.“ Getestet werden soll im Gemeindeamt, so lange der Bedarf an diesem Service besteht.

Kein positives Ergebnis in Gaißau

Sowohl in Fußach als auch in Gaißau werden Selbsttests unter Aufsicht angeboten. Jeder testet sich selbst und der Bürgermeister sowie andere Helfer achten darauf, dass alles passt. Getestet wird nur, wer sich zuvor über die Landesplattform angemeldet hatte. Bisher gab es in Gaißau kein einziges Positiv-Ergebnis, sämtliche Testkandidaten waren frei von Viren.

Die Rheinapotheke Höchst bietet den Coronatest täglich von 7 bis 20 Uhr an. In der Karwoche wird wegen der zu erwartenden höheren Nachfrage auch am Montag- sowie am Mittwochabend getestet. Sonst werden Testwillige an die Teststation in der Rheinauhalle verwiesen. AJK

Bgm. Reinhold Eberle beim Einsatz in der Teststation im Gemeindeamt Gaißau.
Bgm. Reinhold Eberle beim Einsatz in der Teststation im Gemeindeamt Gaißau.
<p class="caption">Die Selbsttests bereiten den Testkandidaten keine Probleme.</p><p class="caption"/>

Die Selbsttests bereiten den Testkandidaten keine Probleme.