Fachhochschule bleibt beim Studieren auf Distanz

Vorarlberg / 09.04.2021 • 15:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Fachhochschule bleibt beim Studieren auf Distanz
An der Fachhochschule Vorarlberg rechnet man mit einer Rückkehr „nahe an einem Normalbetrieb“ erst mit dem Wintersemester. VN/STEURER

Hochschulen können Coronatests verlangen – FH Vorarlberg setzt weiter auf bewährtes Sicherheitskonzept.

Dornbirn Der Betrieb läuft auf Hochtouren und dennoch ist der Campus wie leergefegt. An der Fachhochschule Vorarlberg wird seit über einem Jahr auf Distanz gelehrt. Das habe sich bestens bewährt, sagt FH-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl. Das Sicherheitskonzept ist aufgegangen. Zwar habe es auch unter Studierenden positive Fälle gegeben. Kein einziger sei aber auf eine Ansteckung an der Bildungseinrichtung selbst zurückzuführen. „Vor Ort findet nur ein ganz kleiner Teil der Lehre und der Prüfungen statt“, so Fritz-Rankl. Nur das, was tatsächlich nicht durch einen Distanzmodus ersetzbar sei.

Fachhochschule bleibt beim Studieren auf Distanz
Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl: „Die Disziplin der Studierenden und der Mitarbeiter ist sehr hoch.“

Ein neues Gesetz, dessen Verordnung zwar noch aussteht, gibt Hochschulen in Österreich demnächst die Möglichkeit, für Präsenzlehre oder -prüfungen Eintrittstests zu verlangen. Eine solche Testpflicht wird es an der FH in Dornbirn in nächster Zeit dennoch nicht geben. Es fehle schlicht die Notwendigkeit dafür. „Wir setzen weiter auf die gut funktionierenden Regeln und auf die Disziplin der Studierenden und der Mitarbeiter“, erklärt der FH-Geschäftsführer im VN-Gespräch.

Normalbetrieb mit Wintersemester

Gelehrt wird in Dornbirn seit Monaten über digitale Kanäle. „Wir hatten im Unterschied zu anderen Einrichtungen immer schon einen sehr guten technischen Support und arbeiten mit gut qualifizierten Erwachsenen“, erklärt Fitz-Rankl das gute Funktionieren des Distance-Learning an der FH. Von den rund 1600 Studenten sehe man über den Tag verteilt nur 50 bis 60 vor Ort. 95 Prozent würden demnach ohne Präsenz-Lehre auskommen. Für die wenigen anderen gelten am Campus strenge Regeln. FFP2-Masken sind genauso jederzeit Plicht wie der entsprechende Abstand. Darüber hinaus würden Coronaselbsttests angeboten.

Man beobachte die Entwicklung regelmäßig und passe sich schrittweise der Lage an. Große Änderungen seien im Sommersemester allerdings keine mehr zu erwarten. „Wir hoffen und rechnen, dass wir mit dem Start des Wintersemesters wieder nahe an den Normalbetrieb herankommen.“