Sonne sorgt für Strom beim Gaißauer Rheinholzkiosk

Vorarlberg / 09.04.2021 • 15:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<p class="caption">Der Strombedarf beim beliebten Kiosk im Rheinholz wird künftig vorwiegend durch Solarenergie gedeckt. <span class="copyright">AJK</span></p><p class="caption"/>

Der Strombedarf beim beliebten Kiosk im Rheinholz wird künftig vorwiegend durch Solarenergie gedeckt. AJK

Lautes Stromaggregat wird ersetzt – Strom auch für Bootsliegeplätze im Wetterwinkel.

GAISSAU Der beliebte Kiosk im Rheinholz an der Mündung des Alten Rheins soll seinen Strombedarf künftig überwiegend durch Solarenergie beziehen. Nur für den kurzfristigen Bedarf wird ein leises Stromaggregat mit Gasbetrieb vorgesehen. Die Gemeinde Gaißau plant auch, 15 der Bootsliegeplätze im Hafen Wetterwinkel mit Stromanschlüssen auszustatten.

Besonders die Kühlgeräte beim Rheinholzkiosk benötigen elektrische Energie. Sie wird seit dem Wiederaufbau des im Frühjahr 2015 abgebrannten Kiosks während der Öffnungszeiten durch ein Stromaggregat mit Benzinmotor erzeugt. Dessen Lärm stört im Naturschutzgebiet, das auch viele Badegäste anzieht. Zudem gibt es ein Abgasproblem.

Seit Längerem suchen Gemeinde und Pächter nach einer umweltfreundlichen Lösung. Künftig soll in erster Linie die Sonne für den benötigten Strom sorgen, auf dem Dach des Kiosks wird eine Photovoltaikanlage installiert. Mit entsprechendem Stromspeicher reicht die so erzeugte Energie für die meiste Zeit des Betriebes. Ein neues gasbetriebenes Stromaggregat soll lediglich bei Bedarf für kurze Zeit in Betrieb gehen. Vor der Umsetzung dieser Pläne ist ein entsprechender Bescheid der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Bregenz abzuwarten. Das erforderliche Verfahren ist eingeleitet.

Das gilt auch für das zweite Vorhaben, die Elektrifizierung des Gaißauer Hafens Wetterwinkel. Hier ist vorgesehen, insgesamt 15 Stationen mit Steckdosen und Beleuchtung zu installieren. Finanziert wird die Maßnahme im Rahmen der bestehenden Liegeplatzgebühr der Liegeplatzinhaber des Hafens Wetterwinkel. AJK