Maschinenbau-Sensation, Paare in der Krise und Digital Factory

Vorarlberg / 23.04.2021 • 16:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Maschinenbau-Sensation, Paare in der Krise und Digital Factory

Dominik Cofalka, Dr. Hannes Androsch und Miriam Spieler heute um 17 Uhr mit Marc Springer in „Vorarlberg live“.

Schwarzach Das Austrian Institute of Technology (AIT) ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung und beschäftigt sich mit zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft. Gemeinsam mit der FH Vorarlberg und dem Land Vorarlberg sollen digitale Projekte für die Industrie und Wirtschaft entstehen. Welche Zukunftsthemen gemeinsam angegangen werden, erklärt Dr. Hannes Androsch, Aufsichtsratsvorsitzender des AIT heute um 17 Uhr in „Vorarlberg live“.

Die Nachfrage nach Paartherapeuten steigt im Ländle. Kein Wunder, so stellt die Pandemie für viele Beziehungen eine große Herausforderung dar. Das ständige Aufeinandersitzen, der Mangel an Freizeitmöglichkeiten, Angst und Frust wirken sich auf die Partnerschaft aus. Die Therapeutin Miriam Spieler hat sich auf Paare spezialisiert und erzählt, womit die meisten zu kämpfen haben und wie man trotz Krise wieder zueinanderfinden kann.

Es galt als technisch unmöglich: der Betrieb eines Hochleistungsgetriebes, ohne umweltschädlichem Mineralöl. Stattdessen stellt das österreichisch-deutsche Cleantech Startup Unternehmen Reintrieb nun ein neuartiges wassergeschmiertes Getriebe vor. Ein Durchbruch für den Maschinenbau und das Klima: Wasser statt Öl. Geschäftsführer und Mitgründer von Reintrieb GmbH, der Vorarlberger Dominik Cofalka heute im Gespräch mit Marc Springer über eine bahnbrechende Idee.

Die Sendung „Vorarlberg live“ ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt.