Symbolischer Spendeneuro auf 5000 vermehrt

Vorarlberg / 12.07.2021 • 16:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Corinna Kühschweiger, Cornelia Lang und Jody Forster bei der Spendenübergabe an Beatrix Berthold (Hospiz für Kinder). <span class="copyright">Hirschmann Automotive</span>
Corinna Kühschweiger, Cornelia Lang und Jody Forster bei der Spendenübergabe an Beatrix Berthold (Hospiz für Kinder). Hirschmann Automotive

Hirschmann Automotive übergibt Scheck an Hospiz für Kinder.

RAnkweil Groß war die Freude bei Caritas-Mitarbeiterin Beatrix Berthold, die stellvertretend für Hospiz für Kinder einen Spendenscheck von 5000 Euro entgegennehmen konnte: Mitarbeiter, Lehrlinge, Betriebsrat und Geschäftsführung von Hirschmann Automotive haben eine tolle Betriebsaktion in „bare Spendenmünze“ umgewandelt.

„Eine firmeninterne Umstellung brachte mit sich, dass wir eine große Charge an Transportkisten nicht mehr verwenden konnten, diese jedoch sinnvoll und nachhaltig weiterverwenden wollten. Dabei entstand die Idee, die Boxen gegen einen symbolischen Spendeneuro an Mitarbeitende abzugeben“, erläutert Jody Forster, Global Head of Logistics Operations, die Idee mit einer sozialen Aktion zu verbinden.

„Zuverlässigkeit ist keine Frage der Umstände, sondern unser Selbstverständnis.“ Dieser Grundsatz der Hirschmann-Automotive- Geschäftsethik war auch bei dieser Aktion Programm, und so packten die Lehrlinge bei der Logistik mit an, die Betriebsfeuerwehr sorgte ebenso für eine reibungslose Abwicklung wie Mitarbeiter und Betriebsrat. „Am Schluss wurden die 2500 Euro von der Geschäftsführung verdoppelt, und so können wir 5000 Euro übergeben“, freut sich Forster.

Familien sensibel begleiten

Eine bei Hospiz für Kinder sehr willkommene Spende, ermöglicht sie doch die Begleitung von Kindern und Jugendlichen, die mit Tod und Trauer konfrontiert werden. „Wenn Kinder oder Jugendliche lebensbedrohlich erkranken, bedeutet dies meist viel Trauer und Schmerz – für die Familie und für jene, die diesen Menschen nahestehen. Das Team von HoKi – Hospizbegleitung für Kinder und Jugendliche – unterstützt in diesen schwierigen Zeiten“, erläutert Berthold, dass im vergangenen Jahr insgesamt 48 Familien in Vorarlberg so Hilfe erfahren haben.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.