Drei Lichtblicke überstrahlten 200 andere

Vorarlberg / 16.07.2021 • 15:59 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Gewinner mit Organisator Bernd Oswald, Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall und Marketingleiterin Carolin Frei.<span class="copyright">Marktgemeinde</span>
Die Gewinner mit Organisator Bernd Oswald, Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall und Marketingleiterin Carolin Frei.Marktgemeinde

Jury des Fotowettbewerbs wählte drei Siegerbilder. Gewinner bekamen Preise überreicht.

Rankweil Janine Baldauf, Josef Blocher und Barbara Beiser – das sind die Gewinner des Fotowettbewerbs „Lichtblicke“ der Marktgemeinde Rankweil. Eine dreiköpfige Jury wählte aus über 200 Bildern ihre drei Top-Favoriten. Aufgabenstellung war es, die schönsten Seiten bzw. Erlebnisse in Rankweil festzuhalten. Die eingesendeten Fotos können sich sehen lassen, freut sich der Organisator des Wettbewerbs, Bernd Oswald, von der Abteilung Marketing und Kommunikation: „Die Aufnahmen umfassen ein weites Themenspektrum und sind zu einem großen Teil sowohl technisch als auch kreativ von hoher Qualität.“

Die drei Siegerfotos

Gemeinsam mit Social-Media-Redakteurin Beatrix Spalt und Fotograf Christian Lins wurden die Fotos in mehreren Durchgängen nach den Kriterien Kreativität und Aufnahmetechnik, Emotionalität und Storytelling sowie technische Umsetzung beurteilt.

Unter den Top-Ten-Bildern kristallisierten sich schließlich die Gewinnerbilder heraus. Das Siegerbild stammt von Janine Baldauf, die uns mit ihrer Aufnahme mit an die Frutz nimmt, wo sie mit Yorkshire-Terrier-Hündin Peanut einen warmen Sommerabend genießt. Durch den besonderen Blickwinkel mit den Hundeohren im Vordergrund sitzt der Betrachter quasi selbst an der Frutz und genießt das Naherholungsgebiet in Rankweil. „Das Bild vereint Emotion, Aussage und Charme in sich und überzeugt durch eine starke Lichtkomposition“, verdeutlicht Juror Oswald.

Das Siegerfoto von Janine Baldauf mit Hündin Peanut.
Das Siegerfoto von Janine Baldauf mit Hündin Peanut.

Platz 2 geht an Josef Blocher, der mit seiner Aufnahme den Eingang des Vinomnasaals aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel zeigt. Abgebildet ist die beleuchtete Rückwand der Garderobe, ebenfalls zu erkennen ist die Aufschrift „ein leerer Raum“ – ein Satzfragment des auf der Glastüre abgebildeten Zitats von W. v. Humboldt. Das Foto, das sich aus verschiedenen Ebenen zusammensetzt und im Lichte der Rankweil-Farben erscheint, zeichnet sich laut Jury durch Klarheit und Reduziertheit aus und regt zum Nachdenken an.

Platz 2 ging an Josef Bocher für dieses Foto.
Platz 2 ging an Josef Bocher für dieses Foto.

Über den dritten Platz darf sich Barbara Beiser freuen. Ihr Foto zeigt die Basilika, die sozusagen aus dem Nebel steigt und über dem Alltagsleben thront. Diese Bildkomposition, die nur zum richtigen Zeitpunkt und vom richtigen Standort aus gelingt, überzeugte die Jury durch das reduzierte und dennoch spannende Farbspiel sowie durch einen durchdachten Bildaufbau.

Dieses Bild von der aus dem Nebel herausragenden Basilika von Barbara Beiser landete auf Platz 3.
Dieses Bild von der aus dem Nebel herausragenden Basilika von Barbara Beiser landete auf Platz 3.

Nächster Bewerb folgt

Der Zweit- und die Drittplatzierte dürfen sich über Gutscheine der Kaufmannschaft Rankweil-Vorderland freuen. Als Hauptgewinn konnte Baldauf einen Gutschein für einen zweitägigen Aufenthalt im Gasthof Mohren entgegennehmen. Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall, Carolin Frei (Leiterin Marketing und Kommunikation) und Organisator Oswald übergaben die Preise persönlich. Der nächste Fotowettbewerb steht schon in den Startlöchern. Weitere Infos dazu unter www.rankweil.at/zumglueck.