Code Base Camp oder wie mit viel Spaß eine neue Webseite entsteht

Vorarlberg / 05.08.2021 • 07:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Code Base Camp oder wie mit viel Spaß eine neue Webseite entsteht
In einem Computerlabor der Fachhochschule Vorarlberg tauchen die Jugendlichen in die digitale Welt ein. VN/Steurer

Im ersten Modul des Code Base Sommercamps erlernen die Teilnehmenden Programmiergrundkenntnisse.

dornbirn Eigentlich sollte es im Gebäude der Fachhochschule Vorarlberg während der Sommerferien ruhig sein. Doch seit Montag dringt Lachen aus einem Unterrichtsraum im 4. Stock auf den Flur. Im Computerraum sitzen 23 Jugendliche, die das 14-tägige Code Base Sommercamp besuchen. Dozent Phuc Le erklärt seinen Nachwuchsprogrammierern mit gewohnt viel Humor und immer einem coolen Spruch auf den Lippen wie sie Webseiten aufbauen und selbst gestalten. „Wir machen anfangs große Schritte, damit gleich ein Erfolgserlebnis gegeben ist. In die Tiefe gehen wir später“, erklärt Phuc Le seine spielerische Vorgehensweise.

Neue Webseite

In diesem Modul 1 erstellen die Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren eine neue Code-Base-Camp-Webseite. Dabei beschäftigen sie sich mit HTML und CSS. Am Mittwoch fügten die Jungprogrammierer Bilder ein, änderten Schriftfarben und probierten aus, wie ein Bild fixiert wird und der Text über das Bild läuft. Funktioniert mal ein Befehl nicht auf Anhieb, stehen neben Phuc Le die beiden Tutorinnen Le Chun Ye und Zuzana Szabo unterstützend zur Seite. Dieses Modul ist für alle Einsteiger gedacht, die mehr mit ihrem Computer machen wollen als nur Hausaufgaben und Computerspiele spielen.

Code Base Camp oder wie mit viel Spaß eine neue Webseite entsteht

Neben diesem ersten Modul läuft parallel ein weiteres Modul. Das Modul 2 #JavaScript ist als Fortsetzung des Moduls 1 gedacht und geht derzeit bei Omicron in Klaus über die Bühne. In diesem geht es in die Programmierung und stärker in die Technik.

Das Code Base Sommercamp ist eine Initiative von Fachhochschule Vorarlberg und Russmedia. Es hat das Ziel, junge Menschen für die Softwareentwicklung und Web-Design zu begeistern. Das Code Base Sommercamp bietet Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Talente zu entdecken und in neue Berufe hineinzuschnuppern. Unterstützt werden sie dabei von den Partnern Land Vorarlberg, Omicron, Blum, Illwerke VKW und Rhomberg Bau. „Interessanterweise sind die Grundprinzipien, wie sie programmiert werden, für alle Arten von Computern sehr ähnlich. Wir möchten den Teilnehmenden auf spielerische Art diese Prinzipien näher bringen, damit sie verstehen, wie unsere Welt funktioniert und sie dies später im Berufsleben nützen können“, erklärt Studiengangsleiterin Regine Kadgien.

Umfrage: „Wie gefällt dir das Sommercamp?“

Code Base Camp oder wie mit viel Spaß eine neue Webseite entsteht
Daniela Greber, 14, Wolfurt: „Mich interessiert das Programmieren. Als mir meine Schwester den VN-Artikel über das Code Base Camp gezeigt hat, habe ich mich angemeldet. Mir gefällt das Sommercamp. Das Tempo ist gut, ich kann Phucs Unterricht folgen und bin nächstes Jahr beim Modul 2 dabei.“
Code Base Camp oder wie mit viel Spaß eine neue Webseite entsteht
Paul Jehly, 15, Bürs: „Ich habe mich schon etwas mit dem Programmieren beschäftigt. Durch einen Schulkollegen, der Spiele programmiert, bin ich auf den Geschmack gekommen. Hier im Code Base Camp, das mit sehr gut gefällt, geht es weiter in die Tiefe. Dem Tempo kann ich gut folgen.“
Code Base Camp oder wie mit viel Spaß eine neue Webseite entsteht
Clemens Stöger, 13, Dornbirn: „Das Code Base Camp gefällt mir. Wir sind innerhalb kürzester Zeit weit gekommen. Wenn etwas unklar ist, wird einem gleich weitergeholfen. Mit dem Programmieren kam ich bisher an der Mittelschule Dornbirn Haselstauden in Kontakt. Dort hatte ich das Freifach „Robotics“ belegt.