Alles rollt in der neuen Lustenauer Skatehalle

Vorarlberg / 16.02.2022 • 11:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Alles rollt in der neuen Lustenauer Skatehalle
Mit großer Motivation wurde der neue Park getestet.

Das Culture Factor Y baut seine Räumlichkeiten zur Skatehalle um.

Lustenau Seit Freitagnachmittag ziehen in Lustenau Skateboard-Begeisterte ihre Runden. Die Freude unter den anwesenden Skatern ist deutlich zu spüren. Endlich gibt es eine Indoor-Skatehalle, in der sie ihre Tricks ganz unabhängig von der Jahreszeit üben können. Ein großer Fortschritt in der Vorarlberger Skateszene. „Normalerweise weichen wir im Winter in Tiefgaragen aus, um dort zu skaten“, erzählt Tobias Wachter (19) aus Fußach. Er ist gleich am ersten Tag nach Lustenau gekommen, um den Park zu testen.

Auch eine Boulderhalle befindet sich im Culture Factor Y.
Auch eine Boulderhalle befindet sich im Culture Factor Y.

Der Jugendtreff wurde in den letzten Wochen komplett umgebaut. „Wir haben uns neu aufgestellt“, sagt Roman Zöhrer, bisheriger Geschäftsführer des „Factor Y“. „Hier ist ein Ort entstanden, an dem Jugendliche ihre Interessen voll ausleben können.“ Neben dem Indoor-Skatepark gibt es zusätzlich eine Boulderhalle, einen Billard- und Fußballtisch sowie eine Slackline. „Alles wird untermalt mit cooler Hip-Hop-Musik von unserem DJ-Pult“, so Zöhrer. Ein breites Angebot für die Jugendlichen, das schon am ersten Probebetriebstag sehr gut angenommen wurde. Das Team vom Culture Factor Y ist stolz auf das, was sie in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben.

"Die Halle ist richtig cool geworden. Hier gibt es verschiedenste Rampen, bei denen ich meine Skills üben kann", sagt Rene Wolf (26) aus Dornbirn. <p class="infozeile">
"Die Halle ist richtig cool geworden. Hier gibt es verschiedenste Rampen, bei denen ich meine Skills üben kann", sagt Rene Wolf (26) aus Dornbirn.

Viele Betriebe in Lustenau haben ihre Hilfe bei der Realisierung der Skatehalle angeboten. „Bei den Umbauarbeiten sind spontan Leute vorbeigekommen, die mithelfen wollten“, so Zöhrer. Aber auch Lustenauer Betriebe haben dem autonomen Verein geholfen. „Wir haben erkannt, dass es in der Not eine Solidarität mit uns gibt. Das ist sehr berührend für uns.“

Skater und Scooterfahrer könnenindoor ihre Runden ziehen.
Skater und Scooterfahrer könnenindoor ihre Runden ziehen.

Das Culture Factor Y ist seit diesem Jahr autonom. „Das bringt Vorteile, aber auch Nachteile mit sich“, erklärt der Obmann des Vereins, Mathias Kraus. „Wir gestalten die Jugendarbeit mit verschiedensten Angeboten, so wie wir das für richtig halten. Wie dies dann von den Jugendlichen angenommen wird, zeigt sich in den nächsten Wochen.“ Als Verein müssen sie fortan auch dementsprechend kreativ bei der finanziellen Unterstützung sein. „Wir sind jetzt umso mehr auf Geldgeber im wirtschaftlichen und privaten Sektor angewiesen“, sagt Kraus.

Alles rollt in der neuen Skaterhalle - Alles rollt in der neuen Skaterhalle
Alles rollt in der neuen Skaterhalle - Alles rollt in der neuen Skaterhalle

Jeweils von Mittwoch- bis Freitagnachmittag ist die Halle für alle zugänglich. Skater und Scooterfahrer können zwischen 15 und 18 Uhr hier verweilen. Für Skatevereine hat sich das Culture Factor Y etwas Spezielles ausgedacht: Sie dürfen an allen anderen Tagen die Halle selbstständig betreten. Um das breite Angebot optimal nutzen zu können, wird die Halle auch vermietet. „Unser neuer Jugendtreffpunkt kann für Geburtstagspartys oder Workshops verwendet werden“, erklärt Roman Zöhrer. Er hat gemeinsam mit dem Verein noch viele weitere Projekte in der Pipeline, die in der nächsten Zeit den Jugendlichen präsentiert werden sollen. bvs